13.11.2021 10:02 |

Vorwürfe aber aufrecht

TV-Show-Kandidatin zog Klage gegen Trump zurück

Eine frühere Kandidatin der Fernsehshow „The Apprentice“ von Donald Trump hat ihre Verleumdungsklage gegen den Ex-Präsidenten zurückgezogen. Das Verfahren sei damit eingestellt worden, teilte das zuständige Gericht in New York am Freitag mit. Die Anwältinnen der Klägerin Summer Zervos betonten aber, dass ihre Mandantin nicht von ihren Anschuldigungen gegen Trump abrücke und keine finanzielle Entschädigung erhalten habe. Eine Begründung, warum sie die Klage zurückzog, gab sie nicht an. 

Zervos beschuldigt den Ex-Präsidenten, sie 2007 sexuell belästigt zu haben. 2017 reichte sie Klage gegen Trump ein. Sie warf ihm „zahlreiche falsche, diffamierende Erklärungen“ vor, die er im Anschluss an ihre Vorwürfe abgegeben habe.

Die von ihr geltend gemachte Belästigung soll sich in einem Hotel in Beverly Hills abgespielt haben. Trump habe sich gegen ihren Willen an sie gepresst und ihr an die Brust gegriffen - sie habe ihn jedoch zurückgestoßen, gab die Klägerin an. Trump wies die Anschuldigungen zurück.

In den vergangenen Jahren hatten zahlreiche Frauen Trump sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Die bekannte US-Kolumnistin E. Jean Carroll beschuldigte Trump, sie Mitte der 90er-Jahre vergewaltigt zu haben. Sie verklagte den Ex-Präsidenten ebenfalls wegen Verleumdung. Trump hatte Carroll nach Bekanntwerden der Vergewaltigungsvorwürfe der Lüge bezichtigt. In einem Interview sagte Trump, er kenne Carroll gar nicht. „Sie ist nicht mein Typ“, fügte er hinzu.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).