07.10.2021 06:59 |

Über 300 Verletzte

Mindestens 20 Todesopfer nach Erdbeben in Pakistan

Bei einem Erdbeben im Südwesten Pakistans sind nach Behördenangaben mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen und rund 300 weitere verletzt worden. Nach Angaben des Katastrophenschutzes wurden zahlreiche Menschen unter den Trümmern eingestürzter Gebäude verschüttet. Das Beben erreichte etwa eine Stärke von 5,9.

Das Beben erschütterte die Provinz Baluchistan an der Grenze zum Iran in den frühen Morgenstunden des Donnerstags, wie das örtliche Innenministerium mitteilte. Es erreichte demnach eine Stärke von 5,9 und überraschte viele Menschen im Schlaf.

Die in den USA ansässige Erdbebenwarte USGS bezifferte die Stärke des Bebens auf 5,7. Das genaue Ausmaß der Schäden und die exakte Zahl der Opfer sind noch unklar.

Rettungskräfte und Militär entsandt
Zivile Rettungskräfte und das Militär wurden in den besonders heftig getroffenen Bezirk Harnai entsandt. Erschwert wurden die Rettungs- und Bergungsarbeiten demnach durch Stromausfälle in weiten Teilen Baluchistans.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).