Am Freitag:

Alle fürs Klima: Auch in OÖ finden Demos statt

Morgen Freitag, 24. September, finden auf der ganzen Welt erneut Proteste statt, um die unzureichende Klimapolitik der Regierungen aufzuzeigen. In Linz organisiert die Bewegung Fridays For Future (FFF) ab 14 Uhr einen Demo-Zug, der durch die Innenstadt führt. Man erwartet Teilnehmer aus ganz OÖ.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die zahlreichen Extremwetterereignisse der vergangenen Monate haben einmal mehr verdeutlicht, dass die Klimakrise bereits voll im Gange ist - auch in Oberösterreich. Man erinnere sich an das Dürrejahr 2018 oder die Überflutungen heuer und die faustgroßen Hagelkörner, die große Schäden in der Landwirtschaft verursacht haben. Dennoch stellt auch die heimische Politik kaum Weichen, um Klimaziele zu erreichen, wir berichteten.

Es brennt der „Huat“
Die Regionalgruppe der Fridays For Future-Bewegung kritisiert besonders, dass OÖ bislang keinen Plan zum Erreichen der Klimaneutralität entwickelt hat, dabei brennt der „Huat“: „Es fehlt weder die Technik, noch die Wirtschaftlichkeit, noch das Geld - nur der politische Wille fehlt, um das Ruder herumzureißen und das Schlimmste zu verhindern“, sagt Bjarne Kirchmair, FFF-Regionalsprecher. Die nächsten Jahre seien aber entscheidend.

Demos in Linz und Steyr
Am Freitag gehen weltweit alle Generationen für das Klima auf die Straße. In Linz startet der Streik um 14 Uhr am Hauptbahnhof. Der Demo-Zug führt durch die Innenstadt, die Abschlusskundgebung findet zwischen Lentos und Brucknerhaus statt. Es gibt eine 3-G- und Maskenpflicht. In Steyr findet eine eigene Kundgebung statt, Start ist ab 16 Uhr im Schlosspark. Detailinfos Fridays For Future

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung