15.05.2021 12:31 |

Strohhaufen angezündet

Mädchen riskierten für Tiktok-Video ihr Leben

Glitzerattacken auf den Exfreund im Internet mögen harmlos wirken, doch sogenannte Internet-„Challenges“ bergen oft Risiken - darin liegt für junge Social-Media-User der Reiz. Eine zweifelhafte „Mutprobe“ auf TikTok hat im Jänner in Italien zum Tod einer Zehnjährigen geführt. Nun lassen zwei junge Mädchen aus Russland aufhorchen: Sie zündeten für ein TikTok-Video einen riesigen Strohhaufen an und setzten dabei ihr Leben aufs Spiel.

Für ein spektakuläres Video im sozialen Netzwerk Tiktok haben zwei Mädchen in Russland einen riesigen Strohhaufen angezündet. Wie die Polizei in der Nacht zum Samstag weiter mitteilte, geriet das Feuer beim Abbrennen einzelner Strohhalme außer Kontrolle.

195 Tonnen Stroh abgebrannt
Es seien rund 195 Tonnen Stroh in einem ländlichen Gebiet unweit der Stadt Perm etwa 1200 Kilometer östlich von Moskau verbrannt. Die beiden Schülerinnen seien weggelaufen, als Löschversuche scheiterten.

Die Mädchen räumten wenig später bei der Polizei ein, dass sie ein Video für Tiktok drehen wollten. Die Beamten mahnten, die Mädchen hätten nicht nur hohen Schaden angerichtet, sondern auch ihr Leben riskiert.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol