13.05.2021 07:57 |

Appell von Ortschef:

„Testangebot von früh bis spät nutzen“

Neue Infektionen mit der indischen Mutation sind in Nickelsdorf nicht zu erwarten. Appelle zu regelmäßigen Tests bleiben aber aufrecht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Entspannung ist gut, doch wir sind noch nicht über den Berg. So schätzt Bürgermeister Gerhard Zapfl die allgemeine Corona-Lage ein.

Die Teststraße im Ort ist wieder morgen von 7.30 bis 12.30 Uhr besetzt. Gleichzeitig verweist Zapfl auf die Bedeutung der Teststraße von FasTest, wo nahe der Grenze bei der Tankstelle Shell Süd Antigen-Tests kostenlos angeboten werden. Geöffnet ist der Standort täglich, außer Sonntag, von 9 bis 19 Uhr. Auch am heutigen Feiertag herrscht Betrieb.

“Diese Möglichkeit ist nicht nur für Pendler ideal, sondern auch für Bewohner aus Nickelsdorf und den umliegenden Gemeinden, die nach der Gastro-Öffnung spontan einen Testbeleg benötigen. Das Ergebnis liegt in 15 Minuten vor", erklärt der Bürgermeister. 

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Burgenland Wetter
1° / 4°
Regen
2° / 4°
Regen
0° / 5°
Regen



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung