11.02.2021 15:15 |

Tatbegehungsgefahr

Lego-Betrug: U-Haft für Klagenfurter verlängert

Für jenen 23-jährigen Klagenfurter Spielzeughändler, gegen den wegen Betrugs mit Lego-Steinen ermittelt wird, ist am Donnerstag in Graz die Untersuchungshaft verlängert worden. Es bestehe weiterhin Tatbegehungsgefahr.

Gegen den Mann wird wegen Betrugs ermittelt: Der Verdächtige hat laut Staatsanwaltschaft Plastik-Bausteine eines namhaften Herstellers in alle Welt verkauft, in den versendeten Paketen waren aber keine Steine. Oft sei Sand darin gewesen mit dem gleichen Gewicht.

Die U-Haft wurde abermals verlängert, diesmal um zwei Monate. Es bestehe weiterhin Tatbegehungsgefahr. Der Mann laut Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz zum Teil geständig sein. Das Gutachten des Buchsachverständigen wird für Ende Februar erwartet.
Sand statt Figuren
Quotenjagd in der Legowelt

Bäcker wurde verurteilt

Wegen schweren Betruges bereits verurteilt worden ist dagegen am Donnerstag in Klagenfurt ein 35-jähriger Bäckereinunternehmer. Er hatte zu Beginn der Coronakrise falsche Abrechnungsdateien vorgelegt und dadurch zu Unrecht rund 10.000 Euro Kurzarbeitshilfen kassiert. Das Urteil von drei Monaten bedingter Haft ist bereits rechtskräftig.

Der Unternehmer bekannte sich vor Richter Dietmar Wassertheurer schuldig. Wie er sagte, hätte er bereits sämtliche zu Unrecht bezogenen Förderungen zurückgezahlt. Die Coronakrise habe ihn schwer getroffen. Er hatte dann drei Monate lang falsche Angaben gemacht, seine Mitarbeiter haben in Wirklichkeit länger gearbeitet als von ihm angegeben. Als er aufflog, gab er sofort alles zu.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol