28.12.2020 10:26 |

Dank DNA identifiziert

Attentäter von Nashville bei Explosion gestorben

Nach der rätselhaften Explosion eines Wohnwagens (die Aufnahmen oben stammen von einer Überwachungskamera) in der Innenstadt von Nashville im US-Bundesstaat Tennessee, ist nun auch bestätigt: Der Täter hat alleine gehandelt und ist bei der Detonation am Morgen des 25. Dezembers selbst ums Leben gekommen. Der 63-jährige Mann sei aufgrund von DNA-Proben identifiziert worden, sagte der örtliche FBI-Chef.

Ermittler hatten nahe dem explodierten Wohnwagen menschliches Gewebe gefunden, das nach einer Durchsuchung seines Hauses mit weiteren DNA-Proben verglichen werden konnte. „Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass eine Person namens Anthony Warner der Bombenleger war“, sagte der zuständige Staatsanwalt. „Er war anwesend, als die Bombe detonierte, und er kam bei der Explosion ums Leben.“

Das Motiv des 63-jährigen Täters ist noch unklar. Warner sei der Polizei zuvor nicht als Verdächtiger bekannt gewesen, hieß es. Laut einem Bericht soll der von Nachbarn als „seltsam“ beschriebene Mann an Verschwörungstheorien rund um die 5G-Technologie geglaubt haben.

Der Wohnwagen war Freitagfrüh in der Innenstadt von Nashville explodiert. Es entstand großer Sachschaden, drei Menschen wurden verletzt. Aus dem Wohnwagen war vor der Explosion per Lautsprecherdurchsage gefordert worden, das Gebiet zu verlassen. Polizeibeamte, die vor Ort waren, konnten noch Anrainer in Sicherheit bringen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).