OÖ-Innovationspreis

„Tüfteln, basteln und schrauben für den Erfolg“

Vom Schall-Scanner über Lufttaxis bis hin zu biologisch abbaubarer Elektronik: Gewinner des Landespreises für Innovation punkten mit Kreativität und Know-how. Sie sind echte Mutmacher.

Die Urkunde wurde verpackt, die Trophäe in Form eines „i“ bruchsicher verstaut, dazu verfasste Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner einen Brief, der ebenfalls mitgeschickt wurde - weil coronabedingt die Verleihung des von der „Krone“ präsentierten Landespreises für Innovation ausfiel, wurden die meisten Awards an die Gewinner verschickt, nur wenige persönlich im kleinsten Rahmen übergeben.

„Sie motivieren andere, auch innovativ zu sein“
„Der Innovationspreis steht für Mut und Zuversicht. Wir richten hier den Blick auf die, die die Segel setzen“, betonte Achleitner. „Unsere Preisträger zeigen, wie’s geht - sie motivieren andere, auch innovativ zu sein“, ist Landeshauptmann Thomas Stelzer überzeugt.

Trotz Ausnahmejahr viele Einreichungen
Der Award, der von der Sparkasse OÖ, der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer OÖ und der Standortagentur Business Upper Austria unterstützt wird, war auch heuer heiß umkämpft. Rund 60 Firmen und Forschungseinrichtungen schickten ihre Innovationen ins Rennen.

Lufttaxis zur Serienreife
Und wer durfte am Ende jubeln? Die FACC, die Lufttaxis zur Serienreife entwickelt hat, sowie die Seven Bel GmbH mit Sitz in Linz mit ihrer massentauglichen und qualitativ hochwertigen Technologie zur Visualisierung von Schall.

Vorstoß in Sachen biologisch abbaubarer Robotik und Elektronik
Außerdem räumten das Soft-Materials-Labor des Linz Institute of Technology und die Abteilung der Physik weiche Materie der Kepler-Uni mit dem Vorstoß in Sachen biologisch abbaubarer Elektronik und Robotik einen Preis ab. Und auch die Miba für ihre Sputter-Technologie und Newsadoo aus Linz überzeugten die von Meinhard Lukas angeführte Jury.

„Digitalisierung ist neue Wettbewerbsqualität“
„Digitalisierung ist in beinahe allen Unternehmensbereichen angekommen und auch eine neue Wettbewerbsqualität. Nur weil man gestern gut und erfolgreich war, muss das morgen noch lange nicht so sein. Die Erfolge müssen jeden Tag aufs Neue erkämpft werden“, so Lukas, der den hohen Grad an Professionalität und Perfektionismus lobt: „Tüfteln, basteln, schrauben sind Stärken, die unser Bundesland ausmachen.“

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Jänner 2021
Wetter Symbol