09.09.2020 11:57 |

Untersuchungsausschuss

Geschwärztes Ibiza-Video wird wohl Fall für VfGH

Das geschwärzt dem U-Ausschuss übermittelte Ibiza-Video wird wohl bald den Verfassungsgerichtshofs (VfGH) beschäftigen. FPÖ-Fraktionsführer Christian Hafenecker kündigte am Mittwoch an, sich mit den anderen Parteien abzustimmen, um die Herausgabe der ungeschwärzten Vorlage des Videos zu erzwingen. Hafenecker möchte dies „möglichst rasch“ tun, wie er am Mittwochvormittag zum Herbst-Auftakt des Ibiza-U-Ausschusses erläuterte.

NEOS-Fraktionsführerin Stephanie Krisper will ebenfalls den VfGH einschalten, wie sie vor Beginn der Befragung von Wolfgang Sobokta (ÖVP) sagte. Jan Krainer von der SPÖ prüft diesen Schritt ebenso.

„Störfeuer und Nebelgranaten“
Sauer stößt den Abgeordneten auch auf, dass Neuigkeiten zum Ibiza-Video immer kurz vor den Befragungen öffentlich werden und so von den Inhalten des Untersuchungsausschusses ablenken. Tomaselli sprach von „Störfeuern und Nebelgranaten“. Nur Krainer meinte, wer diese Nebelgranaten zünde, sei ihm egal. „Wesentlich ärgerlicher“ sei, dass es von Kanzler Sebastian Kurz und Finanzminister Gernot Blümel kein einziges Schriftstück gebe, obwohl Unterlagen von dritter Stelle dies nahelegen. Die beiden ÖVP-Granden würden den Ausschuss sabotieren, so Krainer.

Für Krisper ist es eine „unrühmliche Premiere, dass der Vorsitzführende befragt wird“. Sie hätte gehofft, dass Nationalratspräsident Sobotka über den Sommer in sich geht und sich entschließt, den Ausschussvorsitz zurückzulegen.

Sobotka als Auskunftsperson geladen
Im Vordergrund des Ausschusses steht am Mittwoch die Verbindung von Sobotka zu Novomatic, etwa über das ÖVP-nahe Alois-Mock-Institut. ÖVP-Fraktionsführer Gerstl will aber auch die Verbindungen des Glücksspielriesen in SPÖ-geführte Bundesländer untersuchen und deshalb den burgenländischen Ex-Landesrat Christian Illedits (SPÖ) laden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.