07.08.2020 15:55 |

Botschaft, Heim & Co.

Fokus Wien: Österreichs neue Corona-Brandherde

Wieder 141 Fälle, zwei Drittel davon in Wien; Cluster unter anderem in einer Botschaft und einem Studentenheim; Experten sprechen von einem Ziehharmonika-Effekt - das Coronavirus scheint Österreich nach wie vor fest im Griff zu haben.

Cluster gilt wohl als eines der Unwörter im Jahr 2020. Im Kampf gegen das Virus treten tagtäglich neue Brennpunkte im Land auf. Bei den Neuinfektionen (siehe auch aktuelles Statement des Gesundheitsministers oben) rückt nach Oberösterreich und der „Corona-Party“ mit einem ÖVP-Gesundheitsstadtrat und örtlichen Promis in Villach nun wieder Wien verstärkt in den Fokus.

Zwei Drittel oder 86 der insgesamt 141 Fälle binnen 24 Stunden in Gesamtösterreich entfielen laut offizieller Angaben von Freitag auf die Bundeshauptstadt.

Die aktuellen Wiener Corona-Brandherde sind ...

  • ... neben Familien bzw. Reiserückkehrern aus der Türkei, Kosovo und Rumänien ...
  • ... auch bisher vier positive Tests in der ukrainischen Botschaft, ...
  • ... Fälle in einem Boxklub, ...
  • ... und mittlerweile schon elf Erkrankungen rund um ein Studentenheim mit Verbindung auch zur Wirtschafts-Universität.

Weitere 200 Probenergebnisse stehen noch aus. Es besteht übrigens ein Zusammenhang mit einem Virus-Cluster (die „Krone“ berichtete) im Handball-Spitzenklub Fivers Margareten.

Auf leichten Rückgang folgt neuer Anstieg
Gesundheitsexperten sprechen im Zusammenhang mit den heimischen Zahlen gegenüber der „Krone“ von einem Ziehharmonika-Effekt: Nach einem leichten Rückgang in den zweistelligen Bereich gibt es nun wieder einen Anstieg über die 100er-Marke.

Allein am Donnerstag wurden an unseren Grenzen übrigens fast 50.000 Polizeikontrollen - ein Großteil davon in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Gesundheitsbehörden - durchgeführt. Und die Salzburger Festspiele haben den Kühlung spendenden Gebrauch von Fächern während der Vorstellungen untersagt. „Dadurch könnten infektiöse Aerosole, die eigentlich von der Klimaanlage nach oben abgesaugt werden sollen, seitlich verteilt werden“, heißt es dort.

Ein Hinweis wurde nachträglich in die automatische Ansage aufgenommen, die vor Beginn jeder Aufführung zu hören ist. Bei 30 Grad plus und kaum gekühlten Innenräumen ein Genuss.

Christoph Budin, Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.