07.08.2020 10:53 |

Corona-Lage in Ö

141 neue Fälle, mehrere Cluster um Reiserückkehrer

Den zweiten Tag in Folge liegt die Zahl der Neuinfektionen in Österreich im dreistelligen Bereich. Nachdem am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 130 neue Fälle verzeichnet werden mussten, waren es mit Stand Freitagvormittag 141. Mehr als die Hälfte der Neuinfizierten wurden in der Bundeshauptstadt gemeldet. Zudem wurde auch die Bildung mehrerer weiterer Cluster rund um Rückkehrer aus dem Ausland registriert.

Fünf Tage lang war die Zahl der Neuinfektionen im Land im zweistelligen Bereich geblieben - seit Donnerstag jedoch müssen wieder mehr als 100 neue Fälle österreichweit gemeldet werden. 141 waren es innerhalb der vergangenen 24 Stunden (Stand Freitag 9.30 Uhr) - und einmal mehr führt die Bundeshauptstadt die Liste an. Wie bereits am Vortag entfiel auch am Freitag etwa die Hälfte der neuen Fälle auf Wien, exakt 84 Menschen haben sich dort neu mit dem Coronavirus infiziert.

Neuinfektionen mussten jedoch in jedem Bundesland verzeichnet werden. 19 neue Fälle wurden in Oberösterreich gemeldet, elf in Salzburg, zehn in Niederösterreich und sechs in der Steiermark. Vier Neuinfizierte meldete Tirol, Kärnten und Vorarlberg jeweils drei, zudem wurde ein neuer Fall im Burgenland registriert.

118 Erkrankte müssen derzeit in Krankenhäusern aufgrund einer Coronavirus-Infektion behandelt werden, um eine Person mehr als am Vortag. 25 Patienten davon werden intensivmedizinisch betreut.

Ein weiteres Todesopfer wurde ebenfalls gemeldet. Bislang sind landesweit 720 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. 

Mehrere Cluster um Reiserückkehrer
Zuletzt hatten bereits Cluster rund um Urlaubsrückkehr für Schlagzeilen gesorgt, die sich im Ausland mit dem Virus infiziert hatten. Wie es seitens des Innenministeriums gegenüber der „Krone“ am Freitag hieß, habe man nun erneut die Bildung weiterer Cluster beobachten müssen - und zwar rund um Reiserückkehrer aus Kroatien und dem Kosovo. 49.500 Kontrollen wurden am Donnerstag laut Innenministerium durchgeführt, der Großteil davon (45.800) gemeinsam mit der Gesundheitsbehörde, hieß es.

Der Cluster an der Wirtschaftsuniversität Wien - es handelt sich bei den positiv Getesteten laut „Krone“-Informationen um Studenten der Uni, die zusammen in einem Wohnheim leben - habe sich weiter ausgebreitet, hieß es. Mittlerweile sind bereits elf Fälle bekannt. Diese stünden im Zusammenhang mit einem Cluster in einem Wiener Handballklub, hieß es.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 30. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.