25.07.2020 23:00 |

Bis 25% Abweichung!

E-Autos verbrauchen mehr, als der Computer zugibt

Elektroautos verbrauchen mehr Strom, als der Bordcomputer anzeigt. Schuld daran sind Ladeverluste, die sich ganz schön summieren können.

Wer sich für ein E-Auto interessiert, wird sich auch überlegen, was der Betrieb des Fahrzeugs kostet. Doch das herauszufinden, ist im Vorhinein gar nicht so einfach. Denn: Neben den Verbrauchsangaben des Bordcomputers muss man berücksichtigen, dass es beim Ladevorgang zum Teil zu erheblichen Verlusten kommen kann. Diese werden vom Bordcomputer nicht erfasst, müssen aber bei der Berechnung der Stromkosten einbezogen werden. Darauf weist der ADAC hin.

Der Automobilklub hat bei 15 E-Autos den realen Verbrauch an der Ladesäule mit den Angaben des jeweiligen Bordcomputers untersucht. Die Abweichungen reichen von 10 bis 25 Prozent. Am größten war die Differenz beim Tesla Model 3 LR: Den Ergebnissen zufolge muss man beim Tesla Model 3 LR knapp 25 Prozent zur Bordcomputer-Angabe addieren, beim Seat Mii Electric knapp 21 Prozent und beim Jaguar I-Pace gut 17 Prozent. Aber auch die Mittelklasse-Wagen Renault Zoe (knapp 19 Prozent), Nissan Leaf (17,6 Prozent) und VW E-Up (15,6 Prozent) zeigen ein deutliches Plus. Lediglich der Kia e-Niro (9,9 Prozent) bleibt unter der Zehn-Prozent-Marke.

Der ADAC fordert von den Herstellern, nicht nur die Verbrauchswerte, sondern auch die Ladeverluste in Prozent bei den technischen Angaben mit aufzuführen. Zudem sollten Ladesysteme mit niedrigen Verlusten entwickelt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.