So, 22. Juli 2018

Ins Leere gegriffen

28.08.2010 11:36

Günther Love ist wieder Luftgitarren-Weltmeister

Mit launigen Griffen ins Leere hat der Franzose Sylvain Quimene, Künstlername Günther Love, seinen Weltmeistertitel auf der Luftgitarre verteidigt. Überzeugender als alle anderen 23 Finalisten tat der 29-Jährige am Freitagabend so, als würde er Gitarre spielen - unter anderem zu "Foxy Lady"-Gewummer von Jimi Hendrix. Rund 7.000 Zuschauer verfolgten das Spektakel auf dem Marktplatz der finnischen Stadt Oulu.

Am Ende bekam der alte und neue Weltmeister eine handgefertigte finnische Rockgitarre, Modell "Flying Finn", als Prämie, damit er daheim nicht nur in der Luft herumfuchteln muss.

Beim großen Finale spielten alle gemeinsam auf der Bühne Luftgitarre zu "Rockin' In The Free World". Kann man dem Veranstalter glauben, rissen dabei auch etliche Saiten.

Außerdem seien mehrere der neben der Bühne wartenden Groupies vor Begeisterung in Ohnmacht gefallen, hieß es im offiziellen WM-Bericht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.