25.05.2020 06:32 |

Krise weitet sich aus

Mehr als 40.000 Tote in Lateinamerika und Karibik

Die Zahl der registrierten Todesopfer durch die Corona-Pandemie in Lateinamerika und der Karibik ist auf mehr als 40.000 gestiegen. Innerhalb von nur zwei Wochen hat sich damit die Gesamtzahl der Corona-Toten in der Weltregion verdoppelt. Die USA verboten unterdessen Nicht-US-Bürgern die Einreise aus Brasilien.

Brasilien ist den amtlichen Zahlen zufolge nach den USA inzwischen das weltweit am stärksten von der Virus-Krise betroffene Land. Mehr als 363.000 Menschen gelten dort als infiziert, knapp 23.000 sind an den Virus-Folgen gestorben. In Lateinamerika gibt es auch in Mexiko steigende Zahlen (7394 Tote und 68.620 Infizierte) sowie in Peru (3456 Tote und 119.959 Infizierte).

USA verbietet Nicht-Staatsbürgern Einreise aus Brasilien
Die USA reagieren mit Einreisebeschränkungen auf die steigenden Corona-Infektionszahlen in Brasilien. Nicht-US-Bürger, die in die USA einreisen wollen, dürfen davor 14 Tage lang nicht in Brasilien gewesen sein, teilte das Weiße Haus am Sonntag mit. Die neuen Beschränkungen werden am 28. Mai in Kraft treten. Der Schritt solle helfen, keine zusätzlichen Infektionen in die USA zu bringen.

Bolsonaro in Brasilien stark unter Druck
Die tatsächlichen Infektionszahlen in Brasilien dürften allerdings noch höher sein, weil das Land nur langsam seine Testkapazitäten erhöht. Der extrem rechte, brasilianische Präsident steht wegen seines laxen Vorgehens gegen die Virus-Ausbreitung unter Beschuss.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.