13.05.2020 13:23 |

Kein Widerspruch

Ibiza-U-Ausschuss kann die Arbeit aufnehmen

Der Ibiza-Untersuchungsausschuss kann seine inhaltliche Arbeit aufnehmen. SPÖ und NEOS haben am Mittwoch ihre Ladungsliste eingebracht, Widerspruch gegen das Verlangen gab es keinen. Start der ersten Tranche der Befragungen ist am 4. Juni, erste Auskunftspersonen sind die ehemaligen freiheitlichen Politiker und „Hauptdarsteller“ des Ibiza-Videos, Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus.

Die Liste sieht insgesamt zehn Sitzungstermine und die Einvernahme von 30 Personen vor. Unter ihnen sind auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), FPÖ-Obmann Norbert Hofer, Minister des ehemaligen türkis-blauen Kabinetts und Vertreter der Ermittlungsbehörden. Vorgesehen ist auch die Befragung prominenter Unternehmer zu möglichen Parteispenden sowie von Persönlichkeiten aus der Glücksspielbranche in der Causa um möglichen Postenschacher.

Der letzte Befragungstag vor der Sommerpause ist der 16. Juli. Insgesamt sind 42 Termine geplant, die voraussichtlich bis Mitte April 2021 reichen. Wo die Sitzungen stattfinden, ist noch nicht fixiert. Wunsch der Opposition ist der Plenarsaal in der Hofburg, allerdings war auch von einer möglichen Abhaltung im Parlamentsgebäude die Rede. Die Entscheidung darüber soll in der kommenden Woche in einer Präsidiale gefällt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol