10.05.2020 14:53 |

Nächtliche Jagd

Bis zu 224 km/h: Polizei stoppt Autobahnraser

Zwei „Roadrunner“ hat die Wiener Polizei in der Nacht auf Sonntag aus dem Verkehr gezogen. Die Lenker waren auf der A22 auf Höhe Grünbrücke mit enormem Tempo in Richtung Niederösterreich unterwegs, erreichten im Stadtgebiet 207 und nach der Stadtgrenze sogar 224 km/h. Einer der beiden Raser sollte sich als Probeführerscheinbesitzer herausstellen, der zweite hatte erst gar keinen.

Beamten der Verkehrsabteilung waren die beiden Raser, die in einem VW Golf und einem Audi unterwegs waren, gegen 1.30 Uhr aufgrund der „beträchtlichen Geschwindigkeitsüberschreitung“ auf der A22 aufgefallen. „Nachdem die Polizisten das Blaulicht aktiviert hatten, versuchten sich beide Lenker der Anhaltung zu entziehen“, so Polizeisprecher Daniel Fürst.

Die Verdächtigen konnten der Exekutive letztlich nicht entkommen. Kurz vor der Ausfahrt Korneuburg nahe Wien konnten die beiden Raser angehalten werden. Ein Lenker war leicht alkoholisiert, ein Test ergab 0,32 Promille - erlaubt sind 0,5 Promille. Er wies sich mit einem als verloren gemeldeten Führerschein aus, der ihm aber nicht gehörte, wie die Polizei am Nachmittag berichtete. Vielmehr besaß der Mann überhaupt keine Lenkberechtigung. Der zweite Mann verfügte über einen Probeführerschein, ihm drohe ein Führerscheinentzugsverfahren, hieß es. Beide Raser wurden angezeigt.

Vier weitere Raser angezeigt
Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen gab es zum wiederholten Mal auch im Baustellenbereich St. Marx auf der Wiener Südosttangente (A23). Erlaubt sind dort 60 km/h. Vier Fahrzeuglenker wurden in der Nacht auf Sonntag binnen einer Stunde zwischen 1 und 2 Uhr mit mehr als doppelt so hoher Geschwindigkeit geblitzt. Sie waren mit 126, 128, 152 und 155 km/h unterwegs. Alle vier werden angezeigt, ihnen droht ein Führerscheinentzugsverfahren.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Mai 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.