24.04.2020 13:31 |

Auch Singapur dabei

Kurz sucht Kooperation mit „smarten“ Ländern

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sucht in der Corona-Krise eine verstärkte Zusammenarbeit mit „smarten“ Ländern innerhalb und außerhalb Europas. Nach einer Videokonferenz mit seinen Amtskollegen aus Australien, Neuseeland, Israel, Dänemark, Tschechien und Griechenland sagte Kurz am Freitag in Wien, man wolle unter anderem bei der Forschung nach Impfstoffen und Medikamenten kooperieren.

Es handle sich dabei um Länder, die „ähnlich wie wir früh und intensiv reagiert haben und somit besser durch die Krise gekommen sind als andere“, sagte Kurz.

Austausch über bestmögliches Hochfahren der Wirtschaft
Mit Scott Morrison (Australien), Jacinda Ardern (Neuseeland), Benjamin Netanyahu (Israel), Mette Fredriksen (Dänemark), Andrej Babis (Tschechien) und Kyriakos Mitsotakis (Griechenland) habe er in der Videokonferenz darüber beraten, „wie man die Länder bestmöglich hochfahren kann, die Wirtschaft wieder ankurbeln kann und gleichzeitig das Virus unter Kontrolle behalten kann“, so der Bundeskanzler.

„Smarte“ Länder mit vielen Gemeinsamkeiten
„Die geografische Lage ist höchst unterschiedlich, aber es sind alles kleinere Länder, smarte Länder“, sagte Kurz auf die Frage nach den Gemeinsamkeiten der doch sehr unterschiedlichen Staaten. Sie hätten allesamt „rechtzeitig reagiert“ und könnten nun ihre Wirtschaft früher wieder hochfahren. Auch der südostasiatische Stadtstaat Singapur würde zu dieser Gruppe gehören.

Runde könnte bald noch größer werden
Es gebe „noch den einen oder anderen Kandidaten, der wahrscheinlich gut in diese Runde passt“, deutete Kurz eine Erweiterung des Kreises an. Außerdem sollen Verantwortliche im Forschungsbereich in Wien zusammenkommen, um bei der Forschung an einem Impfstoff und Medikamenten sowie bei der Produktion von Schutzausrüstung zu kooperieren.

Ziel sei es, die kleineren Länder unabhängiger von den großen Supermächten zu machen und von den Ländern zu lernen, die schon früher mit der Corona-Krise konfrontiert waren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 11. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.