22.04.2020 14:44 |

„Optimistisch“

Deutsche Wirtschaft könnte um 5,5% schrumpfen

Die deutschen Wirtschaftsweisen blicken inzwischen noch skeptischer auf die deutsche Konjunktur und erwarten mittlerweile ein noch stärkeres Schrumpfen des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für 2020. „Ich rechne eher mit einem Rückgang von 5,5 Prozent - und selbst das ist noch optimistisch“, sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrats, Lars Feld, der deutschen „Zeit“.

„Wir haben im März für Deutschland ein Minus von 2,8 Prozent bei der Wirtschaftsleistung erwartet“, sagte der Ökonom und Regierungsberater. „Damals waren wir davon ausgegangen, dass der Stillstand fünf Wochen anhält und die Wirtschaft dann in einem Zeitraum von drei Wochen wieder hochgefahren wird.“ Diese Einschätzung lasse sich nicht mehr halten. Deutschland gilt als Exportweltmeister und ist deshalb besonders stark von der Schwäche der Auslandsmärkte betroffen.

Geld der Steuerzahler vor Missbrauch schützen
In der CDU/CSU wird unterdessen zunehmend vor zu großzügigen Staatshilfen an große Unternehmen gewarnt. „Es gibt eine Reihe von Unternehmen, die die Chancen zur Umschuldung nutzen“, sagte der CSU-Finanzexperte Hans Michelbach. Es handle sich noch immer um das Geld der Steuerzahler, weshalb man besonders stark darauf achten müsse, dass es keinen Missbrauch gebe, fügte Carsten Linnemann, Chef der Unions-Mittelstandsvereinigung, hinzu.

Große Konzerne beantragten schnell staatliche Hilfen
FDP-Fraktionsvize Michael Theurer fand es „bezeichnend“, dass etliche große börsennotierte Unternehmen bei den staatlichen Hilfen sehr schnell zugegriffen hätten, verteidigte dieses Vorgehen jedoch. Ein Unternehmen wie etwa Adidas habe durch den ersten staatlichen Eingriff in der Corona-Krise erhebliche wirtschaftliche Nachteile erlitten.

Der Sportartikelhersteller, dem der Umsatz während der Schließungen fast vollständig weggebrochen war, hatte sich als erster Dax-Konzern einen milliardenschweren Staatskredit gesichert, um die Corona-Krise zu überstehen.

Die deutschen Wirtschaftsweisen sind ein Gremium aus fünf Sachverständigen, die sich mit der Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland beschäftigen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).