08.04.2020 13:20 |

Griff zu „Notgroschen“

Österreicher spüren Corona-Krise bereits am Konto

Die Coronavirus-Krise ist für einige schon negativ auf dem Konto zu spüren. In einer aktuellen Umfrage, bei der 1000 Personen in Österreich ab 18 Jahren befragt wurden, gaben 40 Prozent an, dass sich die aktuelle Situation negativ auf ihre Finanzen auswirke. Rund ein Viertel (23 Prozent) werde daher auf Erspartes zurückgreifen.

Die Umfrage wurde von MarketAgent im Auftrag der ING Bank durchgeführt. Grundsätzlich solle man das Zwei- bis Dreifache des Monatseinkommens als „Notgroschen“ auf die Seite legen, so der CEO der ING Österreich, Barbaros Uygun, am Mittwoch. In Anbetracht der aktuellen Krise müsse man diese Formel aber eventuell neu definieren. „Wem es möglich ist, dem würde ich raten, das Drei- bis Fünffache anzusetzen“, sagte Uygun.

Laut der Umfrage haben die meisten (30 Prozent) zwischen ein bis drei Monatsgehälter angespart, rund jeder zehnte Befragte (elf Prozent) hat weniger als ein Monatsgehalt an Ersparnissen. 16 Prozent haben vier bis sechs Nettomonatsgehälter auf der hohen Kante und rund ein Viertel der Befragten mehr als das.

Österreicher leben sparsamer als sonst
Die aktuelle Situation wirkt offenbar auch auf das Konsumverhalten der Menschen ein. So gaben knapp 60 Prozent in der Umfrage an, derzeit sparsamer zu leben als sonst. Generell seien die Österreicher aber recht zuversichtlich, was die Bewältigung der Corona-Krise angeht. Insgesamt meinten 71 Prozent der Befragten, sehr zuversichtlich oder ziemlich zuversichtlich zu sein, dass die Krise in Österreich gut gemeistert wird.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.