07.04.2020 16:58 |

Wegen Corona-Krise

Spanien will Grundeinkommen schneller einführen

Wegen der immensen wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise will die linksgerichtete Regierung in Spanien ihre Pläne für ein Grundeinkommen schneller umsetzen. Es gebe einen „breiten Konsens“ in der Regierung, die Maßnahme umzusetzen, sagte Verbraucherschutzminister Alberto Garzón am Dienstag.

Zuvor hatte auch Wirtschaftsministerin Nadia Calviño gesagt, die Regierung wolle das Grundeinkommen „so schnell wie möglich“ umsetzen. Es soll „für immer bleiben“ und vor allem bedürftigen Familien zugutekommen.

Spanien hat wegen Corona 300.000 Arbeitslose mehr
Die Regierung machte bisher keine Angaben zur Höhe der geplanten Unterstützung. Im vergangenen Monat hatten sich mehr als 300.000 Menschen in Spanien arbeitslos gemeldet.

Grundeinkommen soll bei etwa 440 Euro liegen
Der Tageszeitung „El Pais“ zufolge soll das Grundeinkommen bei 440 Euro liegen, etwa 500 Euro unter dem garantierten Mindestlohn. Die Koalition der Sozialdemokraten und der weiter links stehenden Partei Unidas Podemos hatte sich Ende vergangenen Jahres auf die Einführung eines Grundeinkommens geeinigt, aber keinen Zeitplan vereinbart. 

Seat baut Beatmungsgeräte für spanische Krankenhäuser
Mittlerweile wurde auch bekannt, dass der spanische Autobauer Seat künftig Beatmungsgeräte für spanische Covid-19-Patienten bauen wird. Die Montagelinie im spanischen Martorell wurde dafür komplett umgebaut. 150 Mitarbeiter seien an dem Projekt beteiligt.

In einer Aussendung des deutschen Autokonzerns Volkswagen, zu dem Seat gehört, hieß es dazu wörtlich: „In der Corona-Krise arbeitet Seat eng mit den Gesundheitsbehörden zusammen und fertigt automatische Beatmungsgeräte mit angepassten Scheibenwischermotoren.“

Spanien ist nach Italien das Land mit den meisten Corona-Todesopfern weltweit. Notfallmaßnahmen und die Ausgangssperre gelten seit dem 14. März. Ende März mussten alle „nicht lebenswichtigen“ Unternehmen für zwei Wochen schließen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).