10.03.2020 13:26 |

Arbeiten bis 2024

2,4 Millionen für Bauten gegen Lawinen und Wasser

2016 und 2018 wurde bei den Hochwässern auch am Weyerbach-Bösenfeldbach und in den Seitengräben klar, wie wichtig Verbauungen zum Schutz der Siedlungen, auch zum Schutz von Fresach sind. Heute, Dienstag, wurden dafür auch Mittel beschlossen.

„Es geht bei dieser Maßnahme darum, in Summe 23 Einfamilien- und drei Mehrfamilienhäuser samt ihren Bewohnerinnen und Bewohnern, Nebengebäude, einige Brücken sowie die Bahnstrecke nachhaltig zu schützen und unwetterfest zu machen“, so Wasserwirtschaftsreferent Landesrat Daniel Fellner. Insgesamt werden in Kärnten heuer für Lawinen- und Hochwasserschutz 18 Millionen verbaut.

Durch das Projekt in Fresach wird auch die Ferndorfer Straße abgesichert. Die Investition von 2,4 Millionen Euro soll bis 2024 umgesettz werden. Finanziert wird es von Bund, Land, Landesstraßenverwaltung, Schutzwasserverband Unteres Drautal, ÖBB Infrastruktur AG und Verbund Hydro Power GmbH. Der Landesmittelanteil beläuft sich auf 550.000 Euro.

Christina Natascha Kogler
Christina Natascha Kogler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol