01.01.2020 19:17 |

Silvester in Leipzig

Böller auf Polizei: Ermittlungen wegen Mordversuch

Am Rande der Silvesterfeierlichkeiten ist es in der ostdeutschen Stadt Leipzig zu folgenschweren Attacken auf Mitglieder der Bereitschaftspolizei gekommen. Dabei wurde ein Polizeibeamter von einem Feuerwerkskörper getroffen und schwer verletzt. Der 38-Jährige musste notoperiert werden. Gegen unbekannte Täter wurden Ermittlungen wegen versuchten Mordes eingeleitet.

„Eine Gruppe von Gewalttätern versuchte, einen brennenden Einkaufwagen mitten in eine Einheit der Bereitschaftspolizei zu schieben und beschossen diese massiv mit Pyrotechnik. Es ist erschreckend, wie skrupellos Personen in der Silvesternacht am Connewitzer Kreuz durch offensichtlich organisierte Angriffe schwerste Verletzungen von Menschen verursachen beziehungsweise in Kauf nehmen“, erklärte der Präsident der Polizeidirektion, Torsten Schultze gegenüber deutschen Medien.

Neben dem 38-Jährigen wurden drei weitere Kollegen leicht verletzt. Sachsens Innenminister Roland Wöller sprach von einem „menschenverachtenden Vorgehen“, das mit „aller Härte des Rechtsstaates“ geahndet werde.

Linke werfen Polizei „politischen“ Einsatz vor
Vertreter der linksextremen Szene und der Partei Die Linke gaben wiederum der Polizei indirekt die Schuld an der Eskalation in der Neujahrsnacht. In den sozialen Netzwerken wurde heftig darüber debattiert, warum es denn notwendig gewesen sei, „provokante Kontrollen“ an feiernden Personen durchzuführen bzw. wie „politisch“ der Einsatz der Exekutive gewesen sei. Zudem sei auch die „geframte“ Darstellung seitens der Exekutive der Versuch gewesen, ein nicht ganz den Tatsachen entsprechendes Bild der Vorkommnisse zu erschaffen.

Neun Verdächtige festgenommen
Die Leipziger Polizei hat zwischenzeitlich neun verdächtige Personen festgenommen. Drei von ihnen durften nach ihren Verhören die Polizeidienststellen wieder verlassen.

Gabor Agardi
Gabor Agardi
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.