01.01.2020 06:45 |

Viele Tipps

So geht‘s: Ganz entspannt im neuen Jahr!

Der Advent und Weihnachten gelten gemeinhin als besinnlichste Zeit des Jahres. Doch allzu oft entpuppt sich der Dezember als purer Stress-Monat: Geschenke wollen gekauft, Kekse gebacken, Wohnungen dekoriert, Urlaube organisiert und Christkindlmärkte besucht werden. Nach einem - oft konfliktbeladenen - Fest im Kreise der Familie warten dann Geschenke-Umtausch, Silvester - inklusive damit verbundene, oft stressbehaftete Vorsätze, mit denen man sein Leben im neuen Jahr „endlich“ optimieren möchte - oder hektische Ferienplanungen. Wir sagen: Schluss mit der Hetze! Es ist Zeit, Körper und Seele eine Pause zu gönnen und endlich wieder einmal durchzuschnaufen. Wie das geht, verraten wir Ihnen hier!

Ist Ihr Alltag auch so stressbeladen? Schon ohne Festtage im Kalender scheinen die Tage oft zu kurz, um auch wirklich alles zu schaffen, was man sich vorgenommen hat. Neben einem ereignisreichen Arbeitsalltag kommen Faktoren wie Partnerschaft, Kinderbetreuung und Hobbys dazu, für die natürlich auch noch Zeit bleiben soll.

In all dem Trubel und der Hetzerei erlauben sich Menschen oft nicht einen Moment der Einkehr oder des Verschnaufens. Dabei wäre es so wichtig, dem Kopf ab und an eine Pause vom Dauerstress zu gönnen - wovon auch der Körper profitiert. Das ist nicht nur für Menschen, die hochsensibel sind, enorm wichtig! Denn wer ständig unter Stress steht, ist oft auch von Krankheiten wie Bluthochdruck, Verspannungen und Schlafstörungen betroffen.

Auszeiten schaffen
Um zu entspannen, müssen Sie nicht gleich zum Meditations-Guru oder Yogi werden - obwohl sich Konzentrations- und Achtsamkeitsübungen natürlich bestens dazu eignen, den Geist zu sammeln und zu beruhigen. Dasselbe gilt auch für Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung. Oft reichen schon ein gutes (Hör-)Buch oder eine Entspannungs-App (wie etwa „Calm“ oder „7Mind“) aus, um die Sinne (neu) zu fokussieren. Aber auch Entspannungsmusik per YouTube-Video oder kostenloser App (z.B. „Atmosphere“ oder „Schlafgeräusche“ für Android) helfen, im Alltag zu entschleunigen.

Mehr über das Thema Meditation lesen Sie HIER!

Schnelle Tipps für die Regeneration zwischendurch - und gemütlich am Abend

  • Atmen Sie tief durch: Wer unter Stress steht, neigt dazu, schneller zu atmen - was wiederum für Anspannung sorgt. Einfach durch die Nase (lange) einatmen, den Atem kurz anhalten und durch den Mund ausströmen lassen. Auch, wenn ein 5-Minuten-Spaziergang schon für etwas Entspannung sorgt - wer absolut keine Zeit hat, öffnet ein Fenster und atmet tief und langsam frische Luft ein - das gibt einen „Frischekick“ zwischendurch!
  • Ein kurzer Spaziergang wirkt Wunder: Schnappen Sie sich Ihren Partner, ein gutes Hörbuch und/oder Ihren Hund und ab geht‘s in die Natur. Bei Sonnenschein sorgt eine satte Portion Vitamin D3 zusätzlich für bessere Laune!
  • Lachen ist ein echter Stresskiller. Doch schon ein einfaches Lächeln kann Ihnen - und anderen - den Tag nachhaltig versüßen.
  • Musik ist ein hervorragendes Mittel, um zu mehr Ruhe und Ausgeglichenheit zu gelangen. Im Internet finden sich Tausende kostenlose Videos und Playlisten an Musik für Stressabbau und Tiefenentspannung (siehe Beispiel unten). Eine Singeinlage unter der Dusche oder ein ausgelassener Tanz zu Ihrem Lieblingslied erfüllt denselben Zweck!
  • Nach einem stressigen Arbeitstag kann ein Bad mit ätherischen Ölen und wohlriechenden Badesalzen für Entspannung sorgen.
  • Meditation, Yoga und Autogenes Training können sich - bei regelmäßiger Durchführung - positiv auf die Work-Life-Balance auswirken.
  • Power Napping: Kinder hassen Mittagsschaf meist, Erwachsene würden sich oft einen wünschen. Fakt ist, dass zu wenig Schlaf sich negativ auf die Gesundheit auswirkt. Wer an Schlafstörungen leidet, kann einen 20-minütigen Power-Nap untertags andenken.

Diese Bücher können Ihnen helfen, abzuschalten und neue Kraft zu tanken:

Selbstvertrauen schafft Ruhe im Kopf
Tipp: Wie Sie mehr Selbstvertrauen erlangen und dem inneren Kritiker ein Schnippchen schlagen, verrät „So gewinnen Sie mehr Selbstvertrauen“ aus dem Argon-Verlag. Diese negative Stimme, die uns mit dem Gefühl der Minderwertigkeit und Unzulänglichkeit zurücklässt, ist dafür verantwortlich, dass wir mit anderen in Schwierigkeiten geraten und oft verzweifelt und unglücklich sind. Woher dieser Kritiker kommt, welchen Schaden er anrichtet und wie Sie lernen, ihn aus Ihrem Leben zu verbannen und wie Sie Ihre Selbstachtung stärken können, kann sehr lehrreich - und im weiteren Leben sehr hilfreich - sein.

Gelassenheit als Stress-Stopper
Wenn das Kopfkino ständig läuft, Gedankenspiralen nicht aufhören, sich zu drehen und Sie von Sorgen und Nöten geplagt werden, geht viel Lebensqualität verloren. Gelassenheit ist daher essenziell, um das Leben angenehmer zu machen und gleichzeitig die Entscheidung, das Leben positiv anzugehen. Dass das gar nicht so schwierig ist, zeigt etwa Sabine Asgodom, die uns zwölf Werte nahe bringt, die das Leben einfach angenehmer machen.

Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.