01.11.2019 10:46 |

3,1 Kilo „vertickt“

Pärchen als Drogendealer und Schmuggler entlarvt

Burgenländische Drogenfahnder haben zwei mutmaßliche Dealer festgenommen. Eine 50-jährige Frau soll seit Oktober 2016 mindestens 3,1 Kilogramm der synthetischen Droge Piko mit einem Straßenverkaufswert im sechsstelligen Bereich aus der Slowakei nach Österreich gebracht haben. Die Drogen wurden im Haus des 59-jährigen Lebensgefährten gelagert und in Wien verkauft.

Bei einer Hausdurchsuchung im Bezirk Neusiedl am See hatten Ermittler am Dienstag 117 Gramm Piko von hoher Qualität und einem Straßenverkaufswert von rund 11.700 Euro sichergestellt. Auch ein ebenso hoher Geldbetrag, der laut Landespolizeidirektion Burgenland zum überwiegenden Teil aus dem Drogenhandel stammen soll, wurde gefunden.

Die Slowakin und ihr Lebensgefährte wurden in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland Wetter
9° / 12°
einzelne Regenschauer
8° / 13°
stark bewölkt
8° / 12°
einzelne Regenschauer
9° / 12°
leichter Regen
8° / 12°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen