23.08.2019 12:01 |

Das Netz wächst:

Landskron bekommt jetzt eine S-Bahn-Haltestelle

Die S-Bahn-Kärnten wächst: Donnerstag gab es den Spatenstich für eine neue Haltestelle in Villach-Landskron. Landesrat Sebastian Schuschnig, Stadtrat Harald Sobe und Regionalleiter Siegfried Moser von der ÖBB-Infrastruktur AG starteten offiziell die Bauarbeiten.

Die Arbeiten werden bis Endes des Jahres dauern. Damit können die ÖBB zum Fahrplanwechsel am 15.12.2019 den Betrieb aufnehmen. Die neue Haltestelle wird nicht nur ein neues Wohngebiet aufschließen, sondern zusätzlich Bahn und Bus vernetzen. Und damit auch Ausflugsfahrten zum Ossiacher See ermöglichen.

Die Haltestelle ist wichtig für Pendler und Schüler. In Landskron entstehen gerade bis zu 500 Wohnungen. „Tausende Landskroner werden die Möglichkeit haben, ohne Auto schnell in die Innenstadt zu gelangen. Das ist effizient und umweltbewusst.“ sagt Verkehrsstadtrat Harald Sobe.

Der 160 Meter lange Bahnsteig wird über eine bestehende Rampe und einen Stiegenaufgang erschlossen. 55 Zentimeter Bahnsteighöhe ermöglicht leichteres Ein- und Aussteigen. Sitzgelegenheiten, Vitrinen für Fahrpläne und Produktinformationen sowie eine moderne Beleuchtung runden die Ausstattung ab. Der Wartebereich ist verglast. Stadt Villach, Land und ÖBB investieren rund 1,1 Mio. Euro in die neue Haltestelle.

„fahrgast kärnten“ begrüßt den Spatenstich: "Er ist ein wichtiges Symbol für eine Aufbruchsstimmung im Land Kärnten in Richtung Öffentlicher Verkehr. Neue Haltestellen bringen bestehende Bahnlinien näher an die Bevölkerung und vereinfachen die Nutzung der Bahn ganz wesentlich - wie dies auch in anderen Bundesländern praktiziert wird. Wie etwa in Tirol.

Für Villach schlagen die „fahrgäste“ eine weitere Station vor; nämlich St. Magdalen. Für Klagenfurt Stationen beim Klinikum, in Lambichl und  Ebenthal. Auch eine Station im Osten Spittals wäre günstig.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter