09.06.2019 20:49 |

„Schande, Schande!“

500 Festnahmen: Randale bei Wahlen in Kasachstan

Massive Proteste haben am Sonntag die Präsidentschaftswahl im autoritär regierten Kasachstan begleitet. Die Menschen demonstrierten gegen den erwarteten Sieg des Übergangspräsidenten Kassim-Jomart Tokajew, der von dem langjährigen Staatschef Nursultan Nasarbajew zu seinem Nachfolger bestimmt worden war. Die Polizei nahm etwa 500 Demonstranten fest. Es handelt sich um die größten Proteste in dem mehrheitlich muslimischen Land seit drei Jahren.

Nicht genehmigte Kundgebungen habe es laut Staatsagentur Kazinform in der Hauptstadt Nur-Sultan (früher Astana) und in Almaty gegeben. Die Demonstranten hätten laut Innenministerium versucht, die Lage am Wahltag zu destabilisieren. Genaue Zahlen zu den Teilnehmern der Proteste wurden zunächst nicht genannt. Am Nachmittag war von mehreren Tausend die Rede.

Demonstranten in der Stadt Almaty riefen „Schande, Schande, Schande!“, als Polizisten ihre Kundgebung auflösten und forderten die Sicherheitskräfte auf, sich „auf die Seite des Volkes“ zu schlagen.

Auf Twitter wurden Bilder und Videos verbreitet, auf denen zu sehen war, wie die Polizei gegen Demonstranten vorgeht. Zu sehen ist ein massives Polizeiaufgebot und wie sich Menschen gegen ihre Festnahme wehren.

Prognosen sagen hohen Wahlsieg für Tokajew voraus
Die Menschen protestierten gegen Übergangspräsident Kassim-Jomart Tokajew, der von dem langjährigen Staatschef Nursultan Nasarbajew zu seinem Nachfolger bestimmt worden war. Tokajew liegt nach ersten Prognosen auch klar vorne. Demnach kam er auf mehr als 70 Prozent der Stimmen, der Oppositionspolitiker Amirschan Kosanow folgte mit lediglich 15,4 Prozent. 

In Wien wurde in der Botschaft Kasachstans ein Wahllokal geöffnet, hieß es in einer Aussendung am Sonntag. Ungefähr 340 kasachische Staatsbürger, die in Österreich leben oder sich vorübergehend dort aufhalten, stehen demnach in der Wählerevidenz.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
100 Mio. & drei Stars
PSG lehnt Reals Mega-Angebot für Neymar ab
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Fan-Marsch eskaliert
Video: Warnschüsse von Polizei bei CL-Hit in Bern
Fußball International

Newsletter