04.06.2019 12:00 |

Jugendbande geschnappt

Burschen verübten zehn Straftaten in elf Tagen

Das fällt wohl nicht mehr unter Jugendsünden oder Lausbubenstreiche: Die Polizei forschte in Innsbruck eine Bande junger Burschen zwischen 14 und 16 Jahren aus, auf deren Konto insgesamt drei Sachbeschädigungen, zwei Diebstähle und fünf Einbruchsdiebstähle gehen - all das im Zeitraum von elf Tagen.

Es sind nicht nur zehn Straftaten, für die die Jugendlichen verantwortlich sind, sondern auch einige Schlagzeilen, die sie dadurch verursacht haben. Etwa „83-Jährige in Innsbruck beraubt: Täter flüchtig!“ oder „Jugendbande stahl Tresor und warf ihn in Fluss“  - zum Verhängnis wurde den Burschen aber ein Einbruch in ein leer stehendes Gebäude. 

Bei Sachbeschädigung erwischt
Aber zum Anfang: Am vergangenen Samstag beschädigten fünf Jugendliche die Terrassentüre eines Gebäudes im Stadtteil Pradl. Die Polizei ertappte sie dabei und nahm sie vorläufig fest. Die Jugendlichen, ein Afghane sowie vier Österreicher im Alter zwischen 14 und 16 Jahren, gaben in den Einvernahmen zu, für weitere Straftaten verantwortlich zu sein. Dabei waren noch weitere vier Burschen (syrische, österreichische und türkische Staastbürger) beteiligt. 

Zwei 14-jährige Burschen als Haupttäter
„Bei den Einvernahmen wurden die zwei Haupttäter eruiert, wobei es sich um einen 14-jährigen Österreicher sowie einen 14-jährigen Afghanen handelt“, schildert die Polizei. Die restlichen Jugendlichen seien in verschiedenen Zusammensetzungen als Beitrags- bzw. Mittäter an den Straftaten beteiligt gewesen - und die Liste derer ist lang, wie sich zeigt: 

  • Am 19. Mai brachen die Jugendlichen in ein Gasthaus in Innsbruck ein und stahlen einen rund 40 kg schweren Tresor. 
  • Am selbten Tag brachen die Jugendlichen laut Polizei in eine Arztpraxis im Innsbrucker Stadtteil Saggen ein.
  • Ebenfalls der selbe Tag, ein paar Stunden später: Beim Eingang zur Sillschlucht beschädigten sie ein Gebäude bzw. die Pegelmesseinrichtung an der Sill.
  • Die vierte Straftat am 19. Mai war ein Einbruch in ein öffentliches Gebäude in Innsbruck.
  • Am 28. Mai versuchte die Bande in ein Lokal in Innsbruck einzubrechen.
  • Kurze Zeit später stahl einer der Burschen einer 83-jährigen Frau den mitgeführten Einkaufstrolley mit einem größeren Eurobetrag (siehe oben).
  • Der Einbruch in eine Gärtnerei dürfte laut Polizei irgendwann zwischen 29. und 30. Mai erfolgt sein.
  • Am 01.Juni um 07:00 Uhr stahl einer der Burschen aus einem offenen Fenster im Erdgeschoß eines Gebäudes in Pradl eine Geldtasche.
  • Zu guter Letzt die Sachbeschädigung in Pradl, die schließlich zu den vorläufigen Festnahmen führte.

Anzeige auf freiem Fuß
„Nach den Einvernahmen und den umfangreichen Geständnissen ordente die Staatsanwaltschaft Anzeige auf freiem Fuß an“, informiert die Polizei. Die gesamte Schadenshöhe sei noch nicht bekannt - „die Beute haben die Jugendlcihen aufgeteilt und bereits ausgegeben“, schildern die Beamten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen