08.04.2019 09:32 |

Frei für die Liebe:

Auch Bezos-Geliebte hat die Scheidung eingereicht

Das klingt nicht nach Zufall: Nur einen Tag nachdem Jeff Bezos verkündet hatte, dass sein Scheidungsverfahren mit Ex-Ehefrau MacKenzie abgeschlossen ist, zog seine Liebhaberin nach. Lauren Sanchez reichte offiziell nach 13 Jahren Ehe die Scheidung von Ehemann Patrick Whitesell ein.

Bei der Nachrichtenreporterin und dem Hollywood-Agenten geht es allerdings nicht wie beim Amazon-Gründer um die Aufteilung eines Milliardenvermögens - beide verzichten auf den Anspruch von Unterhaltszahlungen.

Sorgerecht geteilt
Einziger Streitpunkt war das Sorgerecht um die zwei gemeinsamen Kinder. Doch der 54-Jährige und die 49-Jährige einigten sich darauf, dass sie sich das Sorgerecht teilen.

Bezos-Ehefrau erhält 36 Milliarden
Die Bezoses hatten die Nachricht ihrer Einigung am Donnerstag auf Twitter verbreitet. MacKenzie war mit „nur“ 25 Prozent des Vermögens - geschätzte 36 Milliarden Dollar - ihres Mannes zufrieden, der mit einem verbliebenen Netto-Vermögen von 110 Milliarden Dollar laut „Forbes“ der reichste Mensch der Welt bleibt.

Jeff Bezos bleiben 75 Prozent Anteile an Amazon und er darf alle Anteile der „Washington Post“ behalten. Kein Wunder, dass der 55-Jährige ein Loblied auf seine Ex tweetete: „Ich bin so dankbar für ihre Unterstützung. Sie ist und bleibt eine herausragende Partnerin und Verbündete in unserer gemeinsamen Arbeit. Ich freue mich sehr auf unsere neue Beziehung als Freunde und gemeinsame Eltern.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter