06.03.2019 09:49 |

Reicher als reich:

Die Österreicher auf der Liste der Superreichen

Amazon-Chef Jeff Bezos hat seinen Status als reichster Mann der Welt verteidigt. Das US-Magazin „Forbes“ bezifferte das Vermögen des 55-Jährigen am Dienstag auf 131 Milliarden Dollar (rund 116 Mrd. Euro). Dies seien nochmals 19 Milliarden Euro mehr als ein Jahr zuvor. Der Zweitplatzierte Bill Gates vergrößerte sein Vermögen von 90 auf 96,5 Milliarden Dollar. US-Investor Warren Buffet rangiert mit 82,5 Milliarden Dollar auf Platz drei. In der Liste der Superreichen finden sich auch neun Österreicher.

Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz landet in der „Forbes“-Milliardärsliste mit einem Vermögen von 18,9 Milliarden Dollar (16,7 Mrd. Euro) auf Rang 53. Mateschitz verlor gegenüber dem Vorjahresranking rund vier Milliarden Dollar an Vermögen und 16 Plätze. Der Rückgang hat mit Branchenschwankungen und Währungseffekten zu tun. Nachdem Red Bull nicht börsenotiert ist, zieht „Forbes“ die Entwicklung der Mitbewerber heran.

Benko neu im Ranking
Novomatic-Eigentümer Johann Graf landet als zweitreichster Österreicher auf Platz 181 (geschätztes Vermögen rund 8,1 Mrd. Dollar). Neu im Ranking ist der Tiroler Immobilieninvestor Rene Benko mit einem Vermögen von 4,9 Milliarden Dollar (Rang 365).

Horten reichste Österreicherin
Reichste Österreicherin ist die Kaufhaus-Erbin Heidi Horten, sie schafft es im Ranking auf Platz 715 (3,1 Mrd. Dollar). Der Wiener Immobilienunternehmer Georg Stumpf erreichte Rang 745 (drei Mrd. Dollar).

Der in Hongkong lebende Reeder Helmut Sohmen - gebürtiger Linzer - ist im „Forbes“-Milliardsranking auf Platz 916 (2,5 Mrd. Dollar) gelistet, Andritz-Chef und -Miteigentümer Wolfgang Leitner auf Rang 1349 (1,7 Mrd. Dollar), L‘Occitane-Chef Reinold Geiger auf Platz 1717 (1,3 Mrd. Dollar) und Waffenproduzent Gaston Glock und seine Familie auf Rang 1941 (1,1 Mrd. Dollar).

14 der Reichsten kommen aus den USA
14 der 20 weltweit reichsten Menschen kommen laut „Forbes“ aus den USA. Auch zwei Unternehmer aus Asien schafften es unter die Top 20. Der Inder Mukesh Ambani, Chef des Mischkonzerns Reliance Industries, landete auf dem 13. Platz und Ma Huateng, der den Internetgiganten Tencent leitet, wird auf Rang 20 geführt. Erstmals ist auch ein Mitglied des Kardashian-Jenner-Clans vertreten: Das jüngste Mitglied, Kylie Jenner, brachte es auf ein Vermögen von einer Milliarde Dollar (etwa 885 Mio. Euro), was sie mit nur 21 Jahren zur jüngsten Selfmademilliardärin der Welt macht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter