08.02.2019 17:27 |

Anzeige folgt

Monatelang geschlagen und an Haaren gezerrt

Monatelang wurde eine Klagenfurterin (35) von ihrem Lebensgefährten misshandelt. Mit einer Fernbedienung, die er nun nach ihr warf, während sie die gemeinsame Tochter in den Armen hielt, verletzte er sie und brachte das Fass zum Überlaufen. Nun erstattete sie Anzeige.

Bereits seit Sommer wurde die Klagenfurterin regelmäßig geschlagen und an den Haaren gezogen. Am Freitag eskalierte die Situation und der Klagenfurter (37) war eine Fernbedienung nach der jungen Mutter, während ihre einjährige Tochter dabei war.

„Bisher hatte sie keine Anzeige erstattet“, bestätigt ein Polizist. Beim Eintreffen der Polizei war der Mann nicht mehr in der Wohnung. Er wurde über die Wegweisung und das Betretungsverbot telefonisch informiert. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der 37-Jährige angezeigt.

Nicht der erste Fall von Gewalt in einer Beziehung. Erst kürzlich zeigte eine Klagenfurterin ihren gewalttätigen Ehemann nach einem monatelangen Matyrium an. 

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Coutinho-Leihgebühr
Rummenigge: „8,5 Mio. Euro ein Freundschaftspreis“
Fußball International
Nach Crash eingeklemmt
Mutter und Tochter in Wrack aus Bach gehoben
Steiermark
Bei SPÖ-Familienfest
„Ibiza-Dosenschießen“: Aktion nicht abgesprochen
Niederösterreich

Newsletter