27.01.2019 20:32 |

Dritter in fünf Tagen

Flughafen von Antalya von Tornado getroffen

Bei einem Tornado in der südtürkischen Stadt Antalya sind zwölf Menschen verletzt worden. Am Flughafen des Urlaubsorts seien am Samstag außerdem zwei Flugzeuge und ein Polizeihubschrauber beschädigt worden (siehe Video oben), sagte Gouverneur Münir Karaloglu. Zwei Busse seien umgestürzt. Dem Gouverneur zufolge war es der dritte Tornado in der Türkei binnen fünf Tagen, mindestens vier Menschen kamen dabei ums Leben.

Gouverneur Karaloglu warnte am Sonntag vor weiteren Tornados und Überschwemmungen im Osten der Provinz Antalya. Dort kamen nach Angaben von Außenminister Mevlüt Cavusoglu bereits zwei Menschen bei Unwettern ums Leben.

In zwei Bezirken südwestlich der Provinzhauptstadt, in Kumluca und Finike, waren laut der Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag zwei Menschen während eines Tornados gestorben. Eine Studentin, deren Auto von einem Tornado erfasst worden war, wird weiter vermisst. Die Suche nach der 20-Jährigen dauere an, meldete Anadolu am Sonntag.

Das Unwetter richtete außerdem erheblichen Sachschaden in der Region an. Nach Angaben von Umweltminister Murat Kurum wurden in den vergangenen beiden Tagen mehr als 300 Gebäude beschädigt. Präsident Recep Tayyip Erdogan bezifferte den Schaden auf gut 16 Millionen Euro.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen