23.01.2019 07:22 |

Treffen in Moskau

Putin und Erdogan beraten über Lage Syriens

Vor dem geplanten Abzug der US-Truppen aus Syrien trifft sich der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch in Moskau mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu Gesprächen. Die neue Situation in dem Bürgerkriegsland benötige genaue Absprachen mit der Türkei, hatte der Kremlberater Juri Uschakow im Vorfeld betont.

Dabei soll vor allem über die Lage in der Region Idlib und die Bildung eines Verfassungskomitees verhandelt werden, das eine neue syrische Verfassung erarbeiten soll.

Vorgehen verschiebt Machtbalance
Die Türkei und Russland sind in dem Bürgerkriegsland zwei wichtige Machtfaktoren. Während Ankara oppositionelle Rebellen unterstützt, arbeitet Moskau mit der Regierung von Präsident Bashar al-Assad zusammen. Die US-Regierung plant, ihre Bodentruppen aus den von Kurdenmilizen beherrschten Gebieten im Norden und Osten Syriens abzuziehen. Das Vorgehen verschiebt die Machtbalance im Land.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter