Do, 24. Jänner 2019

Energiepreis steigt

06.01.2019 10:00

Strom ist in Kärnten am teuersten!

Die Energiepreise klettern weiter nach oben – die hohen Kosten werden zur immer größeren Belastung für das Haushaltsbudget. Nachdem Anbieter mit 2019 ihre Preise erhöht haben, steigt in Kärnten auch das Netzentgelt an. Im Süden sind die Kosten für Energie am höchsten – allerdings auch das Einsparpotenzial.

30 Stromlieferanten haben mit Jänner 2019 ihre Energiepreise erhöht – unter ihnen auch die Energie Klagenfurt und die AAE Naturstrom Vertrieb GmbH aus Kötschach-Mauthen. Die Gründe dafür, dass die Strompreise immer weiter steigen, sind neben der Trennung der Strompreiszone Österreich – Deutschland auch steigende Preise für Erdgas und Öl sowie für Emissionszertifikate. Günstiger wird dieses Jahr hingegen die Ökostromabgabe.

Bemerkbar macht sich auf der Stromrechnung auch ein höheres Netzentgelt, das etwa ein Drittel der Kosten ausmacht. „In den Netzbereichen Kärnten und Klagenfurt kommt es 2019 zu einer Erhöhung von rund zehn Prozent über alle Netzebenen“, heißt es bei der Regulierungsbehörde E-Control, die die Preise vorgibt.

„Schäden durch Extremwetter ein Grund“

Auch dabei spielt die Strompreiszonentrennung eine Rolle. „Die massiven Schäden an der Netzinfrastruktur durch Extremwetter und die Zersiedelung im Süden sind weitere Gründe für den Anstieg“, weiß Reinhard Draxler von der KNG-Kärnten Netz GmbH. Das Netzentgelt steigt auch bei den STW Klagenfurt.

Derzeit ist Strom in Kärnten am teuersten: Mit 801 Euro wird pro Jahr das Budget eines durchschnittlichen Haushaltes im Süden belastet. In Vorarlberg sind es zum Beispiel an die 200 Euro weniger.

Sparpotenzial

Dennoch ist es möglich, die Kosten zu senken. Einerseits durch Stromsparen, was auch die Umwelt freut. Andererseits durch den Wechsel des Energieanbieters. Wer in Klagenfurt vom regionalen Standardanbieter zum günstigsten umsteigt, muss pro Jahr 190 Euro weniger berappen (inklusive Neukundenrabatte). In den Bezirken sind es bis zu 151 Euro. Noch höheres Sparpotenzial gibt es bei Gas.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Kürzungen am Prüfstand
EU-Verfahren wegen Familienbeihilfe eröffnet
Österreich
Genug von Mama!
Tochter Shiloh will bei Angelina Jolie ausziehen
Video Stars & Society
Esterhazy vs. Ottrubay
Streit der Adelsclans um 800-Millionen-Vermögen
Burgenland
Erfreulicher Ausblick
Klirrende Kälte macht am Wochenende Pause
Österreich
„Gehören zu Aktivsten“
Jahresbilanz präsentiert: 12.611 Abschiebungen
Österreich
Drama in Wohnung
Gas ausgetreten: Ein Toter und ein Verletzter
Oberösterreich
Neun gesunde Welpen
Ausgesetzte Hündin ist Mama geworden
Tierecke
Top-Fahrt im Video
Kitz-Training: Reichelt top, Mayer im Glück
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.