24.12.2018 10:30 |

Vorsicht vor BMW 420d!

Die schlechtesten Lenker fahren deutsche Autos

Vorsicht, wenn Sie einem BMW, Audi oder Mercedes auf der Straße begegnen - deren Fahrer sind einer Studie von GoCompare Car Insurance die schlechtesten Lenker. Besitzer dieser deutschen Automarken kassieren die meisten Strafzettel und verschulden die meisten Unfälle. Nicht fürchten muss man sich dagegen vor Fahrern weniger teurer Autos.

Die Liste des britischen Versicherungsvergleichsdienstleisters wird angeführt von Fahrern des BMW 420d, einer von sechs Lenkern dieses Coupés wurde schon einmal wegen Rasens, Überfahren einer roter Ampel oder anderen Delikten belangt - das entspricht 17 Prozent. Noch mehr sogar haben einen selbstverschuldeten Autounfall bei der Versicherung eingereicht: stolze 21 Prozent.

Doch auch vor Mercedes-Fahrern sollte man sich der Studie zufolge hüten: Fünf Modelle finden sich in der Top-10-Liste der Verkehrsdelikte und immerhin vier Modelle in der Top-10-Liste für selbstverschuldete Autounfälle. Bei Audi sind es besonders die Lenker von A5 und Q7, die durch ihren schlechten Fahrstil auffallen, diese Modelle sind ebenfalls in diesen Listen vertreten.

Fahrer von Vauxhall/Opel Agila führen das Ranking der besten Lenker an
Besonders sicher ist man dagegen in einem Vauxhall Agila  (in Großbritannien werden Opel unter der Marke Vauxhall verkauft) unterwegs. Nur rund vier Prozent der Lenker dieses Wagens lassen sich etwas zu Schulden kommen. Dicht dahinter folgen Besitzer von Hyundai i10 und Nissan Micra.

Es überrascht zwar nicht, dass einige der gefährlichsten Autofahrer in stark motorisierten Luxusfahrzeugen unterwegs sind, aber das gilt nicht für alle Besitzer dieser Marken“, so Matt Oliver von GoCompare Car Insurance laut „Daily Mail“. Es sei allerdings besorgniserregend, dass so eine hohe Anzahl der Wagen aus der Top-10-Liste in Großbritannien unterwegs seien.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter