23.10.2018 09:29 |

Stürmischer Empfang

Meghan fliegt auf Fidschi der rote Teppich davon

Bei diesem stürmischen Empfang fliegt Meghan glatt der rote Teppich davon. Nach gut einer Woche in Australien sind die Herzogin und ihr Gatte Prinz Harry am Dienstag auf die Fidschi-Inseln weitergereist. Dort musste die werdende Mama am Flughafen erstmal ihren Hut gut festhalten, während die Angestellten von Premierminister Frank Bainimarama ihre liebe Not mit dem vom Wind aufgewirbelten Red Carpet hatten. Die Royals nahmen dieses kleine Hoppala aber mit viel Humor.

Am Abend stand schließlich ein Staatsdinner mit Bainimarama auf dem Programm, außerdem soll Meghan bei einer UN-Veranstaltung zur Stärkung der Rolle der Frau sprechen. Trotz einer Zika-Warnung für Schwangere nahm die Herzogin die Reise nach Fidschi wahr. Sie habe vorab eine ärztliche Beratung eingeholt. Am Donnerstag wollen Harry und Meghan nach Tonga weiterreisen.

Meghan hatte sich am Montag auf der australischen Insel Fraser Island etwas erholt, während ihr Mann in seinem offiziellen Programm unter anderem mit Ureinwohnern zusammentraf. Am Abend zeigten sie sich den Insulanern wieder gemeinsam bei einem Spaziergang.

Am Freitag werden Harry und Meghan zum Abschluss der Invictus Games in Sydney - einer Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten - nach Australien zurückkehren. Am Sonntag geht es weiter nach Neuseeland. Am 1. November will das Paar nach England zurückfliegen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter