Fr, 19. Oktober 2018

Wilde Verfolgungsjagd

13.10.2018 11:11

Unter Drogen mit Polizei Katz und Maus gespielt

Eine wilde Verfolgungsjagd mit teils dramatischen und gefährlichen Szenen hat sich am Freitag in Tirol abgespielt. Ein 26-Jähriger, der unter Drogeneinfluss stand, raste der Polizei davon. Dabei riskierte er alles und gefährdete viele andere Verkehrsteilnehmer. Auch eine Straßensperre konnte ihn nicht stoppen. Letztlich war in einer Sackgasse Endstation.

Es war am helllichten Tag, genau um 16.30 Uhr, als am Freitag eine Zivilstreife im Bezirk Imst einen Wagen auf der Inntalautobahn (A12) im Gemeindegebiet von Haiming stoppen wollte. Es hätte eine gewöhnliche Fahrzeugkontrolle werden sollen. Doch der Lenker des Fahrzeuges, ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Innsbruck-Land, ignorierte die Anhaltezeichen, drückte stattdessen aufs Gas und raste mit weit überhöhter Geschwindigkeit davon.

Autos auch am Pannenstreifen überholt
Dann spielten sich auf der Autobahn dramatische Szenen ab: Auf seiner Flucht überholte der Lenker mehrere Fahrzeuge sowohl am rechten als auch am linken Fahrstreifen sowie am Pannenstreifen der Autobahn, ehe er bei Mötz unter Missachtung bestehender Verkehrszeichen von der Autobahn abfuhr und auf der B 171 weiter in Richtung Telfs flüchtete. Auch dabei riskierte der 26-Jährige alles, überholte trotz Gegenverkehrs und ungenügender Sicht mehrere Pkw und brachte somit andere Lenker in Gefahr.

Mit 100 km/h durch Ortsgebiet
Das Ortsgebiet von Stams durchfuhr er mit mehr als 100 km/h. Auch eine zwischenzeitlich in Telfs durch die Polizei eingerichteten Straßensperre konnte ihn nicht stoppen. Der Raser wendete den Pkw, fuhr über das Straßenbankett und einen Grünstreifen wieder auf der B 171 Richtung Stams rertour. In einer Sackgasse bei Mieming schließlich war Endstation der irren Verfolgungsjagd.

Drogentest verlief positiv
Der 26-Jährige wurde festgenommen. Ein bei ihm durchgeführter Drogenvortest verlief positiv, alkoholisiert war er jedoch nicht. Der 26-jährige Mann aus dem Bezirk Innsbruck Land war nicht im Besitz einer Lenkerberechtigung und wird nun wegen mehrfacher Gefährdung der körperlichen Sicherheit sowie weiterer Vergehen an die Staatsanwaltschaft Innsbruck und zahlreicher Verwaltungsübertretungen der zuständigen Verwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.