Mi, 19. Dezember 2018

Neue Verbote

06.10.2018 11:00

Müll-Lawine: Kampf um strikte Verbote für Plastik

Ökologische Schicksalstage im Kampf gegen die globale Plastikplage! Denn schon sehr bald entscheidet die EU in Brüssel über neue Verbote zur Reduktion der Mülllawine. Doch auf Druck von Lobbyisten der Kunststoffindustrie droht die Verordnung aufgeweicht zu werden. Umweltschützer laufen Sturm!

Am 10. Oktober werden die 69 Abgeordneten des EU-Umweltausschusses die Weichen stellen. Denn dann stimmen die Mandatare über neue Einwegplastik-Einschränkungen ab. “Durch Anreize für recycelbare Alternativen kann viel gelingen", so GLOBAL-2000-Chefin Leonore Gewessler, die vorallem konkrete Reduktionsziele für Lebensmittelbehälter, -becher und auch -flaschen verlangt. Weitere Forderung: Hersteller sollen für die von ihren Produkten verursachte Verschmutzung zahlen müssen. Begründete Befürchtung und Kritik der Plastik-Gegner: Die Kunststoffkonzerne haben ihre Lobbyisten zur Aufweichung der ambitionierten EU-Ziele ausgeschickt

Vorbildlich agieren 13 heimische Handelsunternehmen, die auf freiwilliger Basis Kunststofftaschen auslisten. In Österreich werden aber immer noch 790 Millionen Plastiksackerln pro Jahr ausgegeben - rund 1600 pro Minute! Im aktuellen Ranking von Greenpeace wurde der Tiroler Supermarkt MPreis Testsieger. Die Kette wird bald ganz auf Wegwerfsackerln für Obst und Gemüse verzichten. 

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.tv-Style-Tipps
Natürlich, aber festlich? So geht der X-Mas-Look!
Video Lifestyle
Die böse Meerjungfrau
„Wow! Wie schön ist eigentlich Elsa Pataky?“
Video Stars & Society
Heimlich elektrisch
Audi e-tron: Für einige Überraschungen gut
Video Show Auto
Stuhec schafft Double
Schmidhofer verpasst Sieg um fünf Hundertstel!
Wintersport
„Sicherheitsrisiko“
Huawei-Verbot für tschechische Regierung
Elektronik
Im „Zahntempel“
Sri Dalada Maligaw: Wo Elefanten vergöttert werden
Reisen & Urlaub
„Grausam und sinnlos“
Sechs Robbenbabys in Neuseeland enthauptet
Tierecke

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.