24.09.2018 12:44 |

Über Kopf gezogen

Künstlerin in Museum mit eigenem Bild attackiert

Eine serbische Künsterin ist in einem Museum in Florenz attackiert worden. Ein 51-jähriger Tscheche schlug Marina Abramovic eine Leinwand auf den Kopf. Nachtragend ist die Kunstschaffende offenbar nicht: Sie will von dem Angreifer lediglich die Beweggründe für den Angriff erfahren.

Die Stiftung Palazzo Strozzi zeigt aktuell eine Retrospektive der Performance-Künstlerin. Abramovic kam gerade von einer Signierstunde und wollte das Gebäude verlassen, als der Tscheche zuschlug. Als Waffe soll er ein Porträt der Künstlerin verwendet haben. Sicherheitsleute waren sofort zur Stelle und überwältigten den Angreifer.

Die Künstlerin blieb unverletzt. Der Mann soll der Polizei in Florenz bereits bestens bekannt sein: Im Jänner soll er eine Skulptur des Schweizer Künstlers Urs Fischer auf der Piazza della Signoria beschmiert haben. Der Tscheche wurde festgenommen - die Künstlerin will nun von ihm wissen, was der Anlass für seinen Angriff war. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter