Mi, 17. Oktober 2018

Erster Kurzclip

24.09.2018 09:30

Joaquin Phoenix ist als Joker zum Fürchten

Rund ein Jahr vor der geplanten Premiere von „Joker“ ist Schauspieler Joaquin Phoenix (43) in einem kurzen Clip als Filmbösewicht zu sehen. Der US-Amerikaner steht in dem Video zunächst in normaler Montur vor der Kamera und beginnt zu grinsen. Dann wird er im berühmten Clown-Outfit gezeigt: mit vorwiegend weißer Schminke im Gesicht und grünlichen Haaren.

Den Clip hat der Regisseur des Films, Todd Philipps, am Wochenende auf Instagram gestellt. Seitdem wurde er mehr als eine Million Mal aufgerufen.

Kultschurke zum Fürchten
Bereits vor einigen Tagen war im Internet ein Foto von den Dreharbeiten aufgetaucht, das Phoenix als Batman-Kultschurken zum Fürchten zeigt.

Die neue Joker-Story soll von der Ergründung eines Mannes handeln, der von der Gesellschaft missachtet wurde. Der voraussichtlich am 4. Oktober 2019 startende Film wird von den Machern als „düstere Charakterstudie“ beschrieben.

„Wahnsinnsschiss“ vor der Rolle
Er habe „Wahnsinnsschiss“ davor, die Rolle zu übernehmen, sagte Phoenix in einem Interview.

Der Comic-Bösewicht wurde in früheren Filmen von Jack Nicholson, Heath Ledger und Jared Leto gespielt.

Wer der wirklich wahrhaftige  Joker war beziehungsweise ist, darüber streiten Fans sich seit Jahren ...

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.