Mo, 22. Oktober 2018

58-Jähriger angezeigt

17.09.2018 16:17

Alko-Lenker verletzt Polizist

Ein vollkommen betrunkener Alko-Lenker wurde nach einer Geisterfahrt durch eine Einbahn in Oberpullendorf von der Polizei kontrolliert. Dabei rastete der 58-Jährige aber aus, stieß Drohungen aus und ging auf einen Beamten los. Der Unruhestifter konnte überwältigt und festgenommen werden. Anzeige auf freiem Fuß!

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie am Tatort in Oberpullendorf eintrafen. Der verdächtige Alko-Lenker aus dem Bezirk wies „deutliche Alkoholisierungsmerkmale“ auf, als ihn die Polizisten bei seinem abgestellten Pkw kontrollieren wollten. Laut den Ermittlern verweigerte der Unruhestifter lautstark eine Kontrolle und wollte auch auf weitere Nachfrage der Beamten nicht seine Identität preisgeben.

Als die Fahnder eine Festnahme aussprachen, eskalierte die Situation. Der Mann lieferte sich ein Gerangel mit den Staatsorganen und verletzte dabei einen Polizisten. Die Uniformierten konnten den Tobenden jedoch rasch überwältigen und ihm Handschellen anlegen.

Der Einheimische wurde schließlich zur Polizeiinspektion Oberpullendorf gebracht, wo die Ermittler auch seine Identität klären konnten. Einen Alkotest verweigerte der Mann jedoch. Gegen den amtsbekannten Störenfried wird jetzt ein Führerscheinentzugsverfahren eingeleitet. Außerdem erwartet ihn eine Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf einen Polizisten. „Die Vorwürfe wiegen schwer, bei solch einem Tatbestand kann auch schon mal eine Haftstrafe ausgesprochen werden“, meint ein Jurist.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.