Do, 20. September 2018

Sondersitzung geplant:

24.08.2018 13:56

Hickhack um Akteneinsicht

Mehr „Transparenz und Ehrlichkeit“ will die VP per Sonderlandtag in das Landhaus bringen. Ziel ist auch die Offenlegung aller Chefgehälter in ausgegliederten Gesellschaften im Eigentum des Landes.

„Die Demokratie lebt davon, dass politische Vorgänge transparent und nachvollziehbar sind. Geheimniskrämerei hat im 21. Jahrhundert nichts verloren“, wettert VP-Obmann Thomas Steiner.

Grund für die Kritik sei die mangelnde Auskunft der Landesregierung bei Regierungsbeschlüssen, Abstimmungsverhalten im Landtag und Förderungen. Auch „die dubiosen Vorgänge in den Landesgesellschaften“ sollen aufgedeckt werden. Für die Regierung ist der Sonderlandtag rein populistisch: „Das Burgenland ist Vorreiter bei der Transparenz. Auch die Abgeordneten der Opposition haben ein Recht auf Akteneinsicht. Dieses wird jedoch kaum genutzt“, erklärt SP-Manager Christian Dax.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.