Di, 17. Juli 2018

Immer mehr Fälle:

25.06.2018 09:34

Falsche Beamte kassieren „Strafe“

„Hallo, hier spricht die Polizei“ Freche Betrüger geben sich immer wieder am Telefon als Kriminalbeamte aus (siehe auch Seite 16 der heutigen Printausgabe). Nach einem Fall in Mödling in Niederösterreich hatten unbekannte Täter im Burgenland zugeschlagen. Mittels haarsträubender Lügengeschichten versuchten sie, viel Geld zu kassieren.

„Ihre Familie hatte einen schweren Unfall. Der Schaden ist enorm.“ Mit dieser Meldung schockte ein angeblicher Kriminalist am Telefon eine Frau aus dem Bezirk Neusiedl. Da die Versicherung nicht zahle, müsse sie die Kaution von mehr als 70.000 € berappen. Der Frau stockte der Atem. Doch als sie nach einer Rückrufnummer fragte, legte der falsche Beamte auf. Derartige Fälle häufen sich seit Wochen.

Mit der Mitleidsmasche versuchte es eine Betrügerin in Krems (NÖ) - ihr Mann benötige eine teure Operation, notfalls müsse sie sogar anschaffen gehen. Zweimal konnte sie ihrem Opfer, einer Rentnerin, fünfstellige Beträge entlocken. Und eine Leserin in Wiener Neustadt meldet, dass sie seit Wochen von unbekannten Nummern aus angerufen werde. „Ich frage mich, wo die Betrüger meine Nummer herhaben.“ Laut Polizei dürften Kriminelle im Telefonbuch nach „altmodischen“ Vornamen suchen.

Karl Grammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.