Mo, 16. Juli 2018

„Eigenen Weg gehen“

11.06.2018 06:00

Kein Abschluss, kein Problem: Star-Schulabbrecher

Das eine Karriere als Sänger oder Schauspieler viel Zeit in Anspruch nimmt, ist vollkommen verständlich. Doch sollte man dafür die Schule abbrechen? Einige Promis haben sich für diesen Weg entschieden.

Katy Perry ist einer der Stars, der die Schule nicht fertig gemacht hat. Ihre Erklärung dafür: „Ich wurde mitten im Schuljahr aus der Schule geholt und manchmal zu Hause unterrichtet.“

Auch Jennifer Lawrence pfeift auf Bildung. Sie sagt: „Ich bin autodidaktisch. Ich wollte meinen eigenen Weg gehen. Ich fand heraus, was ich machen will, und ich wollte nicht, dass irgendetwas dazwischensteht.“

Seth Rogan ist sich ebenfalls sicher: „Wenn man eine Karriere im Kopf hat, die nicht akademisch orientiert ist, dann wird dich die Highschool wahrscheinlich nicht dort hinführen, wo man hinwill.“

Jessica Chastain hat eine einfache Erklärung, keinen Abschluss gemacht zu haben: „Ich habe mich nicht angestrengt. Ich war eine schreckliche Schülerin."

Und Keanu Reeves gestand einmal: „Ich war eines dieser Warum-Kinder. Ich habe zu viel infrage gestellt. Ich konnte nicht aufhören, auch wenn es mich in Schwierigkeiten brachte. Es ist schrecklich, einen Brief zu erhalten, in dem steht, dass man nächstes Jahr nicht wieder zu Schule kommen darf. Das ist sehr ärgerlich.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.