Mo, 24. September 2018

Paltrow belästigt

24.05.2018 08:51

Pitt bedrohte Weinstein: „Werde dich umbringen“

Sie hat im letzten Jahr als eine der ersten A-Liste Schauspielerinnen enthüllt, dass sie einst von Havey Weinstein sexuell belästigt wurde. Gwyneth Paltrow verriet auch, dass ihr damaliger Freund Brad Pitt nach dem Vorfall sich Harvey Weinstein vorgeknöpft und ihn bedroht hatte. Im Radiointerview mit Howard Stern teilt die Oscargewinnerin jetzt weitere Details mit der Welt.

Sie und Pitt trafen nach den unsittlichen Avancen von Weinstein - ihr „netter Onkel Harvey“ hatte sie ungefragt im Hotelzimmer massiert und sie dann zu sich ins Schlafzimmer eingeladen - bei der Broadway-Premiere von Hamlet 1995 auf den Produzenten, berichtet Paltrow jetzt. Pitt sei daraufhin sofort auf den Filmmogul zugestürmt.

„Er hat ihn gegen die Wand gedrückt und gedroht: ,Wenn sie sich noch ein mal in deiner Nähe unwohl fühlt, werde ich dich umbringen‘“, verrät die Oscarpreisträgerin die heftige Reaktion ihres Ex-Freundes. „Ich habe Brad dafür geliebt, denn er nutzte seinen Ruhm und seine Macht, um mich zu einer Zeit zu beschützen, als ich noch keinen Ruhm und keine Macht hatte.“

Zuvor hatte sie ihre Vorwürfe gegen den früheren Filmmogul erneuert. „Wir hatten einen Vorfall in einem Hotelzimmer, wo er versuchte, mich anzugreifen“, sagte sie. „Es passierte aus heiterem Himmel. Ich war überrumpelt. Ich war schockiert.“ Sie habe ihrem damaligen Freund Pitt sofort von dem Vorfall erzählt. „Ich war sehr erschüttert, weil ich noch für zwei Filme mit Weinstein unterschrieben hatte.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.