Sa, 20. Oktober 2018

Neue Umfrage zeigt:

23.05.2018 11:45

EU-Mitgliedschaft nur für 45% der Österreicher gut

Ein Bild gemischter Gefühle der Österreicher für die EU-Mitgliedschaft ergab eine am Mittwoch im Europarlament veröffentlichte Umfrage. Ein Jahr vor den EU-Wahlen 2019 zeigt sich laut Eurobarometer-Daten, dass nur 45 Prozent der Alpenrepublikaner die EU-Mitgliedschaft für gut finden. Das ist lediglich Platz 24 unter den 28 Mitgliedsländern.

Sogar die Briten, die Ende März nächsten Jahres aus der EU ausscheiden, halten mit 47 Prozent die Mitgliedschaft in der Union für besser. Der EU-Durchschnitt liegt bei 60 Prozent. Spitzenreiter sind hier Luxemburg (85 Prozent), vor Irland (81 Prozent) und Deutschland (79 Prozent). Schlechter als Österreich liegen am anderen Ende nur Tschechien (34 Prozent), Kroatien (36 Prozent) und Italien (39 Prozent). Die Begeisterung der Griechen ist mit 45 Prozent gleich niedrig wie jene der Österreicher.

Keinen Nutzen aus EU-Mitgliedschaft gezogen?
Noch schlechter denken die Österreicher über den Nutzen, den ihr Land aus der EU-Mitgliedschaft gezogen hat. Mit nur 54 Prozent ist das Platz 26 - Drittletzter. Nur die Italiener (44 Prozent) und die Briten (53 Prozent) sind noch skeptischer. Der EU-Durchschnitt beträgt 67 Prozent. Die Malteser glauben zu 93 Prozent, Nutzen aus der EU-Mitgliedschaft gezogen zu haben, vor den Iren (91 Prozent) und Litauern (90 Prozent).

Gleichzeitig ergab die Umfrage aber, dass 59 Prozent der Österreicher der Meinung sind, dass ihre Stimme in der EU zählt. Das ist Rang neun. Der EU-Durchschnitt ist mit 48 Prozent deutlich geringer. Hier liegen Dänemark und Schweden (je 80 Prozent) vorne, gefolgt von den Niederlanden (79 Prozent). Schlusslichter sind Estland und Lettland (je 21 Prozent) sowie Griechenland (22 Prozent).

Ein anderes Bild ergibt sich bei der Frage, ob die Funktion des Spitzenkandidaten bei den EU-Parlamentswahlen die Chancen zur Wahlbeteiligung erhöht. Hier liegen die Österreicher mit 59 Prozent auf Platz drei hinter Ungarn (67 Prozent) und Iren (60 Prozent). Der EU-Durchschnitt - diesmal nur der 27, weil die Briten bei den Wahlen selbst nicht mehr dabei sind - liegt bei 49 Prozent. Hier rangieren die Niederlande am letzten Platz (30 Prozent), gefolgt von Estland (31 Prozent) und Dänemark (35 Prozent).

Österreicher an EU-Wahlen interessiert
Vorne liegen die Österreicher auch bei der Frage, ob die Mehrheit der Bevölkerung an den EU-Wahlen interessiert ist. Mit 60 Prozent belegen die Österreicher Rang vier hinter dem Spitzentrio Niederlande (70 Prozent), Irland (62 Prozent) und Malta (61 Prozent). Der EU-Durchschnitt beträgt 50 Prozent. Am Ende finden sich Tschechien (21 Prozent), Slowakei (30 Prozent) und Lettland (32 Prozent).

Zustimmung europaweit etwas gestiegen
Die Umfrage wurde zwischen 11. und 22. April unter 27.601 EU-Bürgern im Alter ab 15 Jahren durchgeführt. Bei einem Vergleich der Frage, ob die EU-Mitgliedschaft gut sei, mit einer vom Europaparlament vor einem Jahr durchgeführten Umfrage zeigt sich, dass die Zustimmung leicht gestiegen ist. Im Durchschnitt von 57 auf nunmehr 60 Prozent. Die Österreicher wiesen vor einem Jahr nur einen Wert von 42 Prozent gegenüber heuer 45 Prozent auf. Allerdings waren sie damit im Ländervergleich mit Rang 23 geringfügig besser als heute mit Platz 24. Damals lagen Tschechien (33 Prozent), Griechenland (34 Prozent), Italien (35 Prozent) und Kroatien (36 Prozent) noch schlechter.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zwangspause vor Real?
Messi-Verletzung überschattet Barcas 4:2-Sieg
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.