Mi, 17. Oktober 2018

Küsse und Rekorde

06.05.2018 06:00

Königskinder heiraten wie im Märchen

Die Hochzeit von Prinz William oder Prinzessin Victoria konnte man ja kaum erwarten! Bei Prinz Harry geht es einem jetzt genau gleich. Wenn Europas Königskinder heiraten, dann fiebert die ganze Welt mit. Die Dauer der Küsse im Blitzlichtgewitter wird dabei genauso statistisch erfasst wie die Zahl der geladenen Gäste und Milliarden TV-Zuschauer auf allen Kontinenten. Ganz zu schweigen von den kleinen und größeren Skandalen, die Sie im Video oben sehen.

Am 19. Mai steuern Prinz Harry und Meghan Markle den Hafen der Ehe an. Es wird die Traumhochzeit schlechthin. Der Sohn der so tragisch verstorbenen Prinzessin der Herzen, Diana, führt seine große Liebe zum Traualtar. Es wird keine derart große Hochzeit wie jene seines Bruders William im Jahr 2011, aber doch eine Hochzeit der Superlative. Vor den Bildschirmen werden jedenfalls Abermillionen Zuschauer mitfiebern, um das Happy End der amerikanischen Filmschauspielerin mit dem Enkelsohn der Queen live mitzuerleben. Etwa 600 Menschen sind zur Hochzeitsmesse und dem anschließenden Empfang in der St. George‘s Hall im Schloss Windsor eingeladen.

4.000 Geladene bei Fürst Albert II.
Fürst Albert II. von Monaco und Charlene hatten 2011 mit 4000 Geladenen bei der Trauungszeremonie die bisher umfangreichste Gästeliste. Nur Prinz Charles und Diana erreichten 1981 mit 3500 Gästen annähernd diese Zahl.

Beim Empfang trumpften dagegen Prinz William und Kate 2011 in Großbritannien auf. Sie prosteten am Nachmittag 650 und am Abend 300 Gästen mit Champagner zu. Haakon und Mette-Marit 2001 in Norwegen, Frederik und Mary 2004 in Dänemark, Felipe und Letizia 2004 in Spanien sowie Victoria und Daniel 2010 in Schweden erfreuten sich mit jeweils 400 Menschen am Hochzeitsmenü. Charles und Diana hatten nur 120 Gäste beim Bankett.

Beim Jubel der Massen lagen Felipe und Letizia mit William und Kate gleichauf: Rund eine Million Menschen feierten in den Straßen Madrids und Londons deren Eheschließung.

Zwei Milliarden vor dem Fernseher
Was die TV-Begeisterung angeht, so blieben William und Kate bisher unerreicht. Zwei Milliarden Menschen weltweit verfolgten ihre Trauung am Bildschirm. Bei Felipe und Letizia saßen bis zu 1,2 Milliarden vor den Fernsehern.

Jeweils 20 Millionen Euro sollen die Feierlichkeiten bei Felipe und Letizia sowie Frederik und Mary verschlungen haben. Die Kosten der anderen royalen Hochzeiten lagen nach Schätzungen bei vergleichsweise „bescheidenen“ 1,5 bis acht Millionen Euro.

Längster royaler Hochzeitskuss dauerte 5,25 Sekunden
Keiner zeigte beim Küssen vor laufender Kamera so viel Ausdauer wie 2002 das niederländische Paar Willem-Alexander und Maxima. Ihr medialer Hochzeitskuss dauerte 5,25 Sekunden.

Es folgen Haakon und Mette-Marit (2,61), Frederik und Mary (2,28), William und Kate (zwei Küsse mit zusammen 1,8 Sekunden), Felipe und Letizia (1,56 Sekunden auf die Wange) sowie Victoria und Daniel (1,52). Charles und Diana drückten ihre Lippen dagegen nur ganze 0,4 Sekunden aufeinander.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.