Mo, 23. Juli 2018

Kurz zögert noch

26.01.2018 13:49

Politiker und Promis am Opernball 2018

Bundespräsident Alexander Van der Bellen führt das politische Aufgebot beim heurigen Opernball an. Ob er einen Gast in seine Loge mitbringt, stand am Freitag noch nicht fest. Ebenfalls nicht fix ist, ob Bundeskanzler Sebastian Kurz seinen Premieren-Auftritt beim Ball feiert, obwohl Organisatorin Maria Großbauer für die "Bewegung Sebastian Kurz" kandidiert hat.

Abgesagt hat Vizekanzler Heinz-Christian Strache, der zu Oppositionszeiten noch gerne Opernball-Gast war.  Überhaupt macht sich die FPÖ in der Hofburg heuer eher rar. Angesagt war vorerst nur Außenministerin Karin Kneissl.

Die ÖVP ist trotz Semesterferien zahlreich beim Ball vertreten. Zugesagt haben Kulturminister Gernot Blümel, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Finanzminister Hartwig Löger, Tourismus- und Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger sowie Staatssekretärin Karoline Edtstadler. Die Spitzen der Opposition lassen den Ball dagegen aus.

Abseits der Politik für Glamour sorgen will - wie jedes Jahr - Baumeister Richard Lugner. Er kommt mit Hollywooddiva Melanie Griffith und deren Schönheitsexperten ins Opernhaus zum Staatsgewalze. Weiters angesagt hat sich der deutsche Modedesigner Harald Glööckner mit "Ihrer königlichen Hoheit Prinzessin" Jutta von Preußen. Und auch das prominente "Vorstadtweib" Nina Proll hat ihr Kommen angesagt. 

Der Wiener Opernball findet in diesem Jahr am 8. Februar unter dem Motto "Alles Walzer" statt. Bei der Eröffnung singen werden die Sopranistin Daniela Fally sowie Startenor Pavol Breslik. Tänzer Eno Peci ist für die Choreographie des Staatsopernballetts zuständig. Die Debütantinnen erhalten eine von Dolce & Gabbana designte Swarovski-Tiara. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.