24.01.2018 14:00 |

Österreich boomt

Heimischer Tourismus bricht alle Rekorde!

Die „fetten Jahre“ für den heimischen Tourismus sind noch nicht vorbei: 2017 gab es mit 144,4 Millionen Nächtigungen (plus 2,5 Prozent) in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen erneut einen Rekord. Die Zahl der Urlauber erhöhte sich um 3,8 Prozent auf rund 43,1 Millionen.

Vor allem Deutsche und Holländer kamen deutlich verstärkt nach Österreich. Urlauber aus Deutschland stützen seit jeher den heimischen Tourismus: Im vergangenen Jahr steigerten sie ihre Übernachtungen aber nochmals um 1,7 Prozent (oder rund 895.000) auf 53,6 Millionen und stellten damit mehr als ein Drittel der belegten Betten. Der bisherige Rekordwert aus dem Jahr 1981, der bei knapp 66 Millionen lag, wurde damit nicht mehr erreicht. Allerdings ist die Urlauber-Klientel in Österreich merklich internationaler geworden.

Österreich gilt international als sicheres Urlaubsziel. Ausländische Touristen fetten die Fremdenverkehrsbilanz auf, vor allem die Deutschen und die Niederländer: Im abgelaufenen Jahr reisten rund 29,5 Millionen Urlauber aus dem Ausland (plus 4,7 Prozent) und 13,6 Millionen aus dem Inland (plus 2 Prozent) an. Die ohnehin schon sehr hohe Zahl an deutschen Gästen erhöhte sich nochmals um 3,5 Prozent 13,4 Millionen, jene der Niederländer, welche die zweitstärkste Urlaubergruppe aus dem Ausland bilden, um 3,8 Prozent auf 1,9 Millionen. Die Holländer sorgten für fast 9,8 Millionen Nächtigungen (plus 2,6 Prozent).

Gute Stimmung sorgt für Rekordinvestitionen
Über eine Milliarde Euro (plus 60 Prozent zum Vorjahr) steckten 1328 Betriebe mit Förderungen der Tourismusbank (ÖHT) in Qualitätsverbesserungen etc. „Die Branche boomt, wir wissen gar nicht mehr, wie wir die vielen Anträge bewältigen“, so ÖHT-Chef Wolfgang Kleemann zur Kronen Zeitung.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).