21.12.2017 14:32 |

Sexuelle Belästigung

Sylvester Stallone: Polizei ermittelt gegen ihn!

Eine 50-jährige Schauspielerin hatte behauptet, dass der Action-Star sie in seinem Büro in Santa Monica 1990 sexuell belästigt hatte. Wie die Beamten nun 'The Blast' mitteilten, werde es jedoch schwer, Beweismaterial zu sammeln, da das angebliche Verbrechen schon so lange in der Vergangenheit liegt. Man versuche jedoch "sein Bestes".

Nach Abschluss der Untersuchung des Falles werde er anschließend dem Bezirksstaatsanwalt vorgelegt, der dann über die Anklage entscheide. Laut Insidern führte der 71-Jährige eine Beziehung zu der Frau und nahm sie sogar mit nach Israel, als er "Rambo III" filmte.

16-Jährige missbraucht?
Eine weitere Frau hatte Stallone vorgeworfen, sie gemeinsam mit seinem Bodyguard im Alter von 16 Jahren sexuell missbraucht zu haben. Stallones Anwalt erklärte bereits, dass der Star gerichtlich gegen die Klägerin vorgehen wolle, da sie falsche Vorwürfe gegen ihn erhebe. Die Sprecherin der Hollywood-Ikone, Michelle Bega, bezeichnete die Anschuldigungen als "lächerlich" und "kategorisch falsch": "Niemand hatte jemals von dieser Geschichte gehört, bis sie veröffentlicht wurde, inklusive Mr. Stallone. Zu keiner Zeit wurde Mr. Stallone je von den Autoritäten oder irgendjemand sonst wegen dieser Angelegenheit kontaktiert. Es ist nie passiert."

 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen