So, 24. Juni 2018

Beutezüge zu Ende

19.05.2009 08:54

Einbrecher verliert eigenen Ausweis - geschnappt!

Bei der Entsorgung von wertlosen Beutestücken in Neudorf hat ein Slowake seinen Ausweis verloren - das wurde ihm jetzt zum Verhängnis. Bei einer Fahrzeugkontrolle im Bezirk Neusiedl war für den Täter und seinen Komplizen Endstation. Auch Diebstähle im Pfarrhof von Parndorf sollen auf ihr Konto gehen.

Großen Schaden hatten die Kriminellen Mitte Februar bei ihrem Coup in Parndorf verursacht. Während die Gäste einer Geburtstagsparty im Pfarrhof ausgelassen feierten, knackten die Täter auf dem Parkplatz zwei Pkw. Wert ihrer Beute: 6.400 Euro.

Aus der Garderobe der Pfarre ließen sie zudem eine Tasche mit Kleidung mitgehen. Auch eine Lederjacke, in der sich ein teures Handy und eine Digitalkamera befanden, wurde gestohlen.

Ausweis aus der Tasche gefallen
Beute, die das Duo nicht gebrauchen konnte, entsorgten sie anschließend bei einem Wirtschaftsgebäude in Neudorf. "Dabei ist einem Täter der Personalausweis aus der Tasche gefallen sein", so ein Beamter.

Ins Netz der Fahnder ging der 28-jährige Slowake - er ist in seiner Heimat bereits 42-mal vorbestraft - und sein Komplize (33) jetzt bei einer Fahrzeugkontrolle. Neben Einbruchswerkzeug entdeckten die Beamten auch Kundenkarten, die in Neudorf aus einem Pkw gestohlen wurden.

Der 28-Jährige wurde festgenommen, sein Freund auf freiem Fuß angezeigt. Die beiden sollen weitere Einbrüche im Bezirk Neusiedl und Bruck an der Leitha verübt haben. Ein Polizist: "Wir ermitteln."

von Tina Blaukovics, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.